Exotische Sylvesterfeiern und Lichterfest in Japan

Noch keine Pläne für Sylvester? Wer den Jahreswechsel einmal ganz anders verbringen möchte kann in Japan schon einige Stunden früher als in Deutschland das neue Jahr begrüßen. Die Oshogatsu-Feier am 31.12. ist das wichtigste Fest im Land der Morgensonne, zu dem die Straßen und Häuser mit Gestecken aus Farnblättern und Stroh geschmückt sind.

Am Abend des 31.12. werden im ganzen Land traditionell Weizennudeln gegessen, die ein langes Leben symbolisieren sollen. Punkt Mitternacht schlagen dann die Bronzeglocken aller Tempel 108 Mal, denn so viele böse Eigenschaften hat der Mensch nach buddhistischem Glauben, die zum neuen Jahr vertrieben werden sollen.

Winter-Fest in Kyoto

Die Feiern sind jedoch am 1. Januar noch nicht beendet, denn in der historischen Stadt Kyoto kann der Besucher vom 1.Dezember 2007 bis 31. März 2008 die Hanatouros genießen. Zu diesem Winter-Fest ist die ganze Stadt mit Laternen und Ikebana-Kunst dekoriert. In den Straßen finden Musikaufführungen statt, während Brücken und Tempel hell erleuchtet werden. Ein Hauch von Exotik umweht den Besucher auch beim nächtlichen Spaziergang durch angestrahlte Bambuswälder.

Vom 12. Januar bis 18. März öffnen sich zudem die Pforten zu zehn Kulturdenkmälern, die sonst für Gäste nicht zugänglich sind.

Mehr Infos unter www.kyotoWinterSpecial.com

Kategorie: Newsarchiv