Suche
Absenden Suche

Mexiko  (Estados Unidos Mexicanos)

Kontinent
Afrika
 
Hauptstadt
Mexiko-Stadt 
Einwohner
106,2 Mio. 
53 pro km¬≤ 
Landesfläche
1.959.000 km¬≤ 
sechsmal so gro√ü wie Deutschland 
Zeit
GMT -7 bis -9
Währung
Mexikanischer Peso
Sprache(n)
Spanisch
Indianische Sprachen
Die Amtsprache in Mexiko ist Spanisch.
Lage
Mexiko liegt auf einer Landbr√ľcke zwischen dem Pazifik im Westen und dem Atlantik im Osten. Im Norden grenzt Mexiko an die USA, im S√ľden an Guatemala und im S√ľdosten an Belize.
Klima
Feucht-hei√ües Klima (z. B. Regenwald), Trocken-hei√ües Klima (z. B. W√ľste, Savanne), Mittelmeerklima, Seeklima, Kaltes Klima

Temperatur min.: Januar mit √ė 14 ¬įC (Mexiko-Stadt)
Temperatur max.: Mai mit √ė 19 ¬įC (Mexiko-Stadt)
Niederschlag max.: August mit √ė 200 mm (Mexiko-Stadt)
Gliederung
31 Bundesstaaten, 1 Bundesdistrikt
Bevölkerung
Mestizen, die Nachfahren von Indianern und Weißen (60%), Indios (30%), Weiße (9%), Sonstige (5,3%)
Religionen
Christen (94,6%), Juden (0,1%), Sonstige (5,3%)
Mexikaner sind größtenteils gläubige Katholiken.
Staatsform
Präsidiale Bundesrepublik
BIP (pro Kopf/Jahr)
10.000 $
Beliebte Aktivitäten
St√§tten der Maya besichtigen, Denkm√§ler der Azteken anschauen, St√§dtetour Mexiko City, Nationalparks, Schwimmende G√§rten von Xochimilco entdecken, zum Strand von Acapulco und an die Str√§nde der Karibikk√ľste reisen.
Essen und Trinken
Die mexikanische K√ľche ist weltweit beliebt. Als Grundlage vieler traditioneller Speisen dient Mais. Das Brot der Mexikaner sind Tortillas, pfannkuchend√ľnne Maismehl-Fladen, die aufgerollt mit Fleisch und Gem√ľse gef√ľllt werden k√∂nnen und sich dann Enchiladas nennen. Frittierte Tortillas hei√üen Tacos und sind zur H√§lfte eingeklappt. Sie k√∂nnen mit Bohnen, Salat, K√§se sowie Fleisch belegt werden. Auch Chili con Carne, gegrillte H√§hnchen oder Maiskolben findet man auf fast jeder Speisekarte. Ein leckerer Nachtisch sind Churros, ein frittiertes Spritzgeb√§ck.
Getränke: Agua Fresca ist mit (Leitungs-)Wasser gemischter Fruchtsaft, Jugos hingegen sind frisch gepresste Fruchtsäfte. Das wohl bekannteste alkoholische Getränk ist Tequila. Der Schnaps wird, wie auch der Wein Pulque, aus dem Saft spezieller Agaven gewonnen.
Nationale Feiertage
01. Januar - Neujahr "A√Īo Nuevo"
06. Januar ‚Äď Heilige Drei K√∂nige (D√≠a de Los Santos Reyes)
05. Februar - Tag der Verfassung (Día de la Constitución)
Februar/ März - Karneval
21. März - Geburtstag von Benito Juárez (ein mexikanischer Präsident)
im März/ April - Ostern
01. Mai - Tag der Arbeit (Primero de Mayo)
05. Mai - Jahrestag der Schlacht von Puebla (Cinco de Mayo)
15./ 16. September ‚Äď Unabh√§ngigkeitstage
12. Oktober - Kolumbustag
02. November - Allerseelen (Día de Los Muertos)
20. November - Jahrestag der Mexikanischen Revolution von 1910
12. Dezember - Tag der Jungfrau von Guadalupe (D√≠a de Nuestra Se√Īora)
25. Dezember - Weihnachten (Navidad)
Benötigte Dokumente
F√ľr die Einreise nach Mexiko wird ein Reisepass ben√∂tigt, der m√∂glichst noch sechs Monate G√ľltigkeit haben sollte, mindestens aber f√ľr die Dauer des Aufenthalts g√ľltig sein muss. Ein Visum muss nicht beantragt werden, jedoch ist eine Touristenkarte (FMT genannt) erforderlich.
Diese ist bei der mexikanischen Botschaft, beim mexikanischen Generalkonsulat, w√§hrend des Fluges oder an den Grenz√ľbergangsstellen nach Mexiko erh√§ltlich.
Anreise
Flug: Fl√ľge zum Airport Mexiko-Stadt, dem gr√∂√üten Flughafen des Landes oder zum zweitgr√∂√üten Flughafen Canc√ļn werden ab Deutschland, √Ėsterreich und der Schweiz mehrmals w√∂chentlich z.B. mit Lufthansa, Iberia oder British Airways angeboten.
Gesundheit
Internetpräsenz
Kontaktadressen
 
     
Wissenswertes
Tauchen Sie ein in die Vergangenheit versunkener Hochkulturen und erleben Sie die Gegenwart in einer Mega-Metropole mit Zukunft: In Mexiko können Sie die archäologischen Stätten der Maya und Azteken bestaunen und sich durch das pulsierendes lateinamerikanisches Leben in Mexiko-Stadt mitreißen lassen. Die mexikanische Hauptstadt ist eine Mega-City und bereits heute eine der größten Städte der Welt: Über 8,5 Millionen Einwohner leben im Stadtgebiet und mehr als 22 Millionen in der Metropolregion. Aufgrund hoher Geburtenraten und Einwanderung wächst Mexiko-Stadt noch immer in enormem Tempo.

Nach Brasilien und Argentinien ist Mexiko das drittgrößte Land Lateinamerikas. Auf der riesigen Länge von fast 2000 km bildet der Rió Bravo im Norden die Grenze zu den USA.

Mexiko ist ein vielseitiges Reiseziel, das sich in keine Schublade stecken lässt. Freunde von Kultur- und Studienreisen finden hier weltbekannte Maya-Ruinen und charmante Kolonialstädte. Fans von Wellness- und Badeurlaub werden die Entspannung an den weißen Karibikstränden genießen. Die Anhänger von Sport- oder Aktivreisen können sich hingegen beim Wandern, Segeln und Surfen austoben.

Auch die Landschaft Mexikos ist √§u√üerst vielseitig. Mehr als die H√§lfe der Landesfl√§che liegt √ľber 1500 Meter hoch. Die bis zu 4000 Meter aufragenden Gebirge am Rande des Hochlands sind meist schneebedeckt und fallen zu den K√ľsten hin steil ab. Kilometerweit erstrecken sich die mexikanische Karibik- und Pazifik-K√ľste mit ihren wei√üen Sandstr√§nden. Teile des Landes sind von dichten Regenw√§ldern bedeckt. Im S√ľden des Hochlandes liegt eine Kette von Vulkanen, die teilweise noch aktiv sind. Die Schluchten des ber√ľhmten Kupfer-Canyon sind schon Schauplatz bekannter Western-Klassiker und Hollywoodfilme gewesen.
Sehenswürdigkeiten
Goldener Sandstrand, paradiesische Buchten und die ber√ľhmten Klippenspringer von Acapulco machten die Stadt an der Pazifikk√ľste schon in den 1950er Jahren zu einem beliebten Urlaubsziel in Mexiko. Im Laufe der Jahrzehnte erlangten auch die Orte an der mexikanischen Karibikk√ľste immer gr√∂√üere Beliebtheit.

Halbinsel Yucat√°n

Wer die geheimnisvolle Welt der Maya erforschen m√∂chte sollte sich Yucat√°n im S√ľdosten Mexikos nicht entgehen lassen. Die Halbinsel mit tropischen Temperaturen und Regenw√§ldern ist ein Highlight f√ľr Touristen aus aller Welt. Zwischen moderner Zivilisation und dichtem Dschungel eingebettet befinden sich die mystischen Tempelanlagen, faszinierenden Ruinenst√§dte und uralten Pyramiden der Maya. Das einstige Zeremonialzentrum von Tulum beispielsweise befindet sich auf einem hohen Felsplateau direkt √ľber dem karibischen Meer. Ein weiteres spektakul√§res Bauwerk der Maya ist die 38 Meter hohe ‚ÄěPyramide des Wahrsagers‚Äú mit ihrer ovalen Form und den faltenf√∂rmigen Au√üenmauern.
Neben Kultur pur bietet die Halbinsel Yucat√°n auch traumhaft wei√üe Badestr√§nde am kristallklaren karibischen Meer und das zweitl√§ngste Riff der Welt. Im √§u√üersten S√ľdosten der Halbinsel liegt das beliebte Touristenzentrum Canc√ļn. Urspr√ľnglich war Canc√ļn eine kleine Insel √∂stlich von Yucat√°n. 1969 wurde sie jedoch durch einen Damm mit dem Festland verbunden. Die beliebte Touristenregion bietet nicht nur schneewei√üe Str√§nde sondern teilweise auch gute M√∂glichkeiten zum Schnorcheln und Tauchen.
Ein Insidertipp f√ľr Strandurlauber sind die weniger √ľberf√ľllten Str√§nde s√ľdlich von Canc√ļn. Je weiter Sie nach S√ľden vordringen, desto weniger Menschen bev√∂lkern den Strand, und selbst Pyramiden befinden sich hier in N√§he der K√ľste.

Mexiko-Stadt

Ein scheinbar endloses H√§usermeer und l√§rmendes Chaos auf den schachbrettartig angelegten Stra√üen- der erste Eindruck von Mexiko-Stadt erschreckt manch mitteleurop√§ischen Besucher. Wer sich jedoch nicht von der Gr√∂√üe der Mega-Metropole einsch√ľchtern l√§sst, wird in der historischen Altstadt und in den vielen Parks den Charme der Stadt entdecken. Im Gegensatz zu anderen Weltst√§dten gibt es hier fast keine Wolkenkratzer, daher erstreckt sich die Stadt √ľber eine gewaltige Weite.
Auf den Ruinen der Aztekensiedlung Tenochtitl√°n erbaut ist Mexiko-Stadt heute eine moderne Millionenstadt mit s√ľdl√§ndischem Flair. Die Besichtigung des Jahrhunderte alten Zentrums wird Sie begeistern. Lassen Sie sich die Plaza de la Constitucion mit ihrer majest√§tischen Kathedrale nicht entgehen. Wenn Sie hier einmal um die Ecke biegen, werden Sie Geschichte live erleben, denn vor Ihnen taucht der aztekische Templo Mayor auf. Die heutigen Ruinen waren im 15. und 16. Jahrhundert der Palast des m√§chtigen Aztekenherrschers Moctezuma II.
Die besondere Atmosph√§re der Stadt k√∂nnen Sie bei einem Spaziergang √ľber die M√§rkte schnuppern, auf denen Sie duftende Gew√ľrze, bunte Blumen, kulinarische Gen√ľsse, g√ľnstige Kleidung und mexikanisches Kunsthandwerk bestaunen und erwerben k√∂nnen.
Die Mexikaner lieben die Gr√ľnanlagen ihrer Stadt. Im mehr als vier Quadratkilometer gro√üen Chapultepec-Park genie√üen sie ihre Freizeit beim Picknicken, Schach spielen oder Tanzen lernen. Im Park und in unmittelbarer N√§he befinden sich das Anthropologische Museum, das Museum f√ľr Moderne Kunst und das Museum Rufino Tamayo, letzteres mit Werken ber√ľhmter Maler des 20. Jahrhunderts.
Zum UNESCO-Weltkulturerbe erkl√§rt wurden die ‚ÄěSchwimmenden G√§rten‚Äú in Xochimilco, etwa 20 km s√ľdlich des Zentrums. Geschm√ľckte Boote fahren auf Wasserstra√üen mit Handelswaren, Musik-Kappelen oder Touristen quer durch den Park.
Historie und Wirtschaft
Erste feste Siedlungen entstanden im heutigen Mexiko bereits um 3000 v. Chr. Das Volk der Maya entwickelte um 1200 v. Chr. auf der Halbinsel Yucat√°n schlie√ülich eine der fr√ľhesten Hochkulturen des Landes. √úber die Jahrhunderte entstanden ihre Zeichenschrift und ein komplexes Kalendersystem. Bis heute ist nicht hinreichend bekannt, wieso die Kultur der Maya nach vielen hundert Jahren schlie√ülich unterging.
Im 14. Jahrhundert begann die Vorherrschaft der Azteken in Zentralmexiko. Unter Moctezuma I. entstand ein gro√ües Herrschaftsgebiet vom Golf bis zur Pazifikk√ľste. Sein Nachfolger Moctezuma II. entwickelte ein zentrales Verwaltungs- und Rechtssystem sowie ein organisiertes Milit√§rwesen. Ab 1519 eroberten jedoch der Spanier Hern√°n Cortez und seine Truppen mittels geschickter B√ľndnispolitik und in erbarmungslosen K√§mpfen das Reich. Mit nur knapp tausend Mann siegte er mit Waffen-√úbermacht gegen hunderttausende Azteken. Nach dem Fall der Stadt Tenochtitl√°n entstand am selben Ort bereits 1521 die neue Residenz Mexiko-Stadt.
Nach 300-jähriger Kolonialzeit wurde einige Zeit später ein Befreiungskrieg gegen die Kolonialmächte gewonnen. Die neuen instabilen Regierungen Anfang des 19. Jahrhunderts wechselten jedoch 34mal. Mexiko wurde anschließend aufgrund von Schulden zur Hälfte durch die USA besetzt und schließlich von britischen, französischen und spanischen Truppen okkupiert.

Der wirtschaftliche Aufschwung Mexikos begann nach einer Zeit mit B√ľrgerkrieg und diktatorischer Regierung erst nach dem 2. Weltkrieg. Der Aufschwung war jedoch nur von kurzer Dauer und sank im Jahre 1982 drastisch ab. 1994 folgte die schwerste Wirtschaftskrise der Geschichte Mexikos, von der sich das Land jedoch langsam erholt. Bis heute leidet der Handel Mexikos jedoch unter Vetternwirtschaft, Korruption und dem Einfluss der Drogenmafia.
Chancen f√ľr den √∂konomischen Aufschwung bestehen f√ľr Mexiko besonders durch seinen Reichtum an Bodensch√§tzen. Nachdem es zu Ausf√§llen durch Wirbelst√ľrme gekommen war, stieg im Jahr 2004 die Erd√∂lproduktion auf Rekordh√∂he an.
Die Produktion von Exportg√ľtern findet auch heute noch auf den Haziendas der Gro√ügrundbesitzer statt, w√§hrend die Versorgung der Einheimischen fast ausschlie√ülich durch kleine Ejidos, einem gemeinsamen Grundbesitz mit individueller Nutzung, abgedeckt wird. Die Haupt-Exportprodukte sind neben Erd√∂l auch Gem√ľse, Obst, Kaffee, Wolle, Silber, Alkohol und Tabak. Zum Eigenbedarf angebaut werden haupts√§chlich Mais, Weizen, Sojabohnen und Reis.
Klima
Sie k√∂nnen sich nicht entscheiden, ob der Urlaub in die sonnige W√§rme oder lieber in die kalten schneebedeckten Berge gehen soll? Dann reisen Sie doch einfach nach Mexiko, denn dort finden sie beides! Durch die gro√üe Nord-S√ľd-Ausdehnung des Landes ist das Klima innerhalb Mexikos sehr unterschiedlich. Im Norden herrscht Mittelmeerklima vor, das gro√üe Temperaturschwankungen mit sich bringt. Die Sommer sind dort hei√ü und trocken, die Winter hingegen mild. An der Grenze zu den USA befinden sich die trockensten Regionen des Landes, die Steppen- und W√ľstengebiete. Im Flachland des S√ľdens und auf der Halbinsel Yucat√°n finden Sie tropisch-hei√ües Klima vor, das w√§hrend des ganzen Jahres kaum Temperatur-Unterschiede aufweist.
Auch durch die enormen H√∂henunterschiede sind die klimatischen Bedingungen in den verschiedenen Landesteilen Mexikos sehr unterschiedlich. In der 2300 m hoch gelegenen Hauptstadt ist es mit 14¬įC im Januar und durchschnittlichen 16¬įC im August deutlich k√ľhler als in Acapulco, das an der S√ľdwestk√ľste fast auf Meeresniveau liegt. Dort steigen die Temperaturen im Schnitt auf 26¬įC im Januar und auf 29¬įC im August.

Die beste Reisezeit

Mexiko ist ganzj√§hrig eine Reise wert, die ideale Reisezeit ist jedoch besonders f√ľr den S√ľden des Landes die Zeit von Oktober bis Mitte Mai. In diesen Zeitraum fallen dort die wenigsten Niederschl√§ge.
Kultur, Sitten und Bräuche
In Mexiko gelten höfliche Umgangsformen als oberste Tugend. Auch Gastfreundschaft ist selbstverständlich, denn die Redewendung "Mi casa es tu casa" (Mein Haus ist dein Haus) wird in Mexiko wörtlich genommen.
Mexikaner feiern gerne, und bei ihren fr√∂hlichen Festen vermischen sich oft christliche und indianische Traditionen. Besonders der Revolutionstag und der ‚ÄěTag der Jungfrau von Guadalupe‚Äú werden im ganzen Land begeistert gefeiert. In vielen akrobatischen T√§nzen Mexikos leben aztekische Traditionen fort. Musikalisch vermischt sich die Geschichte des Landes in spanischen Liedern, indianischen Melodien und der Tempelmusik der Azteken.

Auf gute Kleidung wird in Mexiko viel Wert gelegt. M√§nner sieht man im Alltag h√§ufig mit Krawatten, und viele Frauen tragen selbst im Sommer schicke Strumpfhosen. Touristen ist daher von allzu legerer Kleidung in den St√§dten abzuraten, und auch im Restaurant sind Shorts eher ungern gesehen. Ausnahmen gelten allerdings f√ľr die Strandgebiete, in denen alles etwas lockerer genommen wird.

Bez√ľglich Trinkgeldern gibt es in Mexiko unterschiedliche Regelungen. Wenn auf der Rechnung im Restaurant ‚ÄěServicio‚Äú steht, ist das Trinkgeld bereits enthalten, ansonsten werden 10-15% des Betrags von den Kellnern erwartet. Auch andere Dienstleister wie Koffertr√§ger oder Zimmerm√§dchen sollten ein Trinkgeld bekommen.

In den Großstädten Mexikos sind Diebstähle, insbesondere in ärmeren Stadtbezirken, leider keine Seltenheit. Mit ein wenig Vorsicht und gut verstecktem Portemonnaie ist der Besuch mexikanischer Citys aber kaum gefährlicher, als der Aufenthalt in europäischen Metropolen. Von einem Spaziergang durch die Slums ist ohne ortskundige Reiseleitung jedoch abzuraten.

Taxi fahren sollten Sie in Mexiko nur in den Autos offizieller Taxiunternehmen. Um teure √úberraschungen zu vermeiden, sollte der Preis schon vor Beginn der Fahrt ausgehandelt werden.
Ein Auto zu leihen ist oft teuer in Mexiko, daher ist es meist g√ľnstiger, schon von zuhause aus den Mietwagen zu buchen.

So lecker es auch aussehen mag- Essen an Stra√üenst√§nden sollten Sie aus hygienischen Gr√ľnden besser vermeiden. Besonders zu empfehlen sind stattdessen die ‚ÄěComida corrida‚Äú, typisch mexikanische Mittags-Restaurants, in denen ein Men√ľ inklusive Suppe und Nachtisch schon f√ľr f√ľnf Euro zu bekommen ist.

Tosendes Nachtleben mit lateinamerikanischem Flair braucht man in Mexiko nicht lange suchen. Das ‚ÄěMama Rumba‚Äú in Mexico-Stadt bringt Salsamusik-Fans ins Schw√§rmen und im Nachtclub ‚ÄěEl Hotel‚Äú werden Pop- und Electronic-Musik in mexikanischem Ambiente gespielt.
In Canc√ļn k√∂nnen Sie bei einer abendlichen Kreuzfahrt mit Men√ľ und anschlie√üender Party das karibische Meer und den beleuchteten Strand genie√üen.
Reisevideos

     
Tipps vor Ort
Aktuelle News
Aktuelle Mexiko-Nachrichten - (dt.)
Transport
Fernbusse in Mexiko - (dt.)
U-Bahn in Mexiko-Stadt - (span.)
Unterbringung
Jugendherbergen in Mexiko - (eng.)
Hostelworld
Sightseeing & Events
Event-Kalender f√ľr Mexiko - (eng.)
Museum des Templo Mayor - (span.)
Sonstiges
Stadtplan zum Zoomen von Mexiko-Stadt
Praktische Informationen
Google Maps


Alle Angaben ohne Gewähr