Suche
Absenden Suche
Seite drucken

Städte

München: Kultur und Biergarten


© VGMeril / pixelio

Berlin kann der Nabel Deutschlands sein. Ein echter Bayer weiß jedoch: Das Herz schlägt in München. Touristen hier mögen aus noch so entfernten Orten der Welt kommen, zwei Brocken Deutsch können sie immer: "Oktoberfest" und "Hofbräuhaus". Doch die Weißwurstmetropole hat mehr zu bieten als bierselige Lederhosenkultur.

Besonders vielschichtig ist das Kulturangebot der Isarmetropole. Traditionelle, große Bühnen bestehen neben experimentellen Theatern; die Musikszene bewegt sich zwischen Klassik und Pop; viele auch architektonisch wertvolle Museen leben vom Kontrast der modernen Kunst mit den alten Meistern. So gehören die Bestände der Münchner Museen und Galerien zu den bedeutendsten der Welt. In insgesamt 45 Museen und Sammlungen und über 70 Galerien kann die gesamte Palette der europäischen Kultur bewundert werden. Die Alte Pinakothek präsentiert die europäische Malerei des 14. bis 18. Jahrhunderts. Durch die großen Meister wie Dürer, Rembrandt, Rubens und Leonardo da Vinci erlangte die Sammlung Weltgeltung. Modern wird es in der Städtischen Galerie im Lenbachhaus. Hier werden die Werke der Gruppe "Der Blaue Reiter", zu der unter anderem Kandinsky, Klee, Macke, Marc und Münter zählen, ausgestellt.

Der Besuch des Deutschen Museums ist nicht nur für Schulklassen ein absolutes Muss. Immerhin ist es eines der größten technisch-naturwissenschaftlichen Museen der Welt. Anhand von 18.000 Originalgeräten, Modellen und Nachbildungen wird die Welt der Wissenschaft dokumentiert und erklärt. Und unzählige Versuche können die Besucher auch noch selbst durchführen – nicht nur für Kinder ein Erlebnis.

PX_Muenchen_20.jpg

Im Sommer freilich möchten sich die wenigsten im Museum herumdrücken. Dann locken die berühmten Opernfestspiele Tausende von Besuchern an. Weitere bekannte Spielstätten für Oper, Operette und Musiktheater sind das Gärtnerplatz- und das Prinzregententheater. Shows und Musicals zeigt das Deutsche Theater. Drei Orchester von Weltruf beherrschen die klassische Musikszene der Stadt: Die Münchner Philharmoniker, das Bayerische Staatsorchester und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Wen es doch eher in Richtung Pop zieht, der stürzt sich in das Münchner Nachtleben. Irgendein Star ist sicher unterwegs.

Im Trubel der Großstadt braucht jeder einmal Pause. Der Englische Garten, mehr als 200 Jahre alt, gilt als Oase der Entspannung. Mit einer Fläche von fast vier Quadratkilometern ist er größer als der Central Park in New York und Europas größter Landschaftspark innerhalb einer Stadt. Am Wochenende kommen Einheimische wie Touristen in Scharen, um sich auf den Wiesen zu sonnen. Und wenn es mal doch zu heiß sein sollte, kann man sich immer noch ein kühles Maß genehmigen. Es muss ja nicht unbedingt im Hofbräuhaus geschehen. Ein Biergarten tut's auch.
Foto: Bjarne Geiges/München



Alle Angaben ohne Gewähr