Suche
Absenden Suche
Seite drucken

News

Unfall mit dem Mietwagen – was tun?


© wolterfoto

Wer mit seinem Mietauto im Ausland unterwegs ist und dort einen Unfall hat weiß häufig nicht, wie er sich konkret verhalten soll. Ganz wichtig: Bei einem Unfall mit mehreren Parteien sollten Reisende immer die Polizei rufen. Lesen Sie nachfolgend die wichtigsten Tipps, mit denen auch ein Unfall mit dem Mietwagen Ihnen nicht den Urlaub vermiesen wird.

Das Portal billiger-mietwagen.de hat diese Hinweise zusammengestellt.

Unfall mit anderen Autos oder Personen

Sind an einem Unfall neben dem Mietwagenfahrer andere Verkehrsteilnehmer beteiligt, muss fast immer die Polizei gerufen werden. Diese erstellt einen Polizeibericht und füllt gemeinsam mit allen Beteiligten das Unfallprotokoll aus, das sich im Mietwagen befindet. Zieht ein Fahrer bei einem solchen Unfall die Polizei nicht hinzu, riskiert er seinen Versicherungsschutz.

Kleiner Schaden am Mietwagen ohne andere Beteiligte

Häufiger als ein Unfall mit anderen Autos sind kleine Schäden am Mietwagen wie Reifenschäden, Steinschlag an der Windschutzscheibe oder Parkschäden an Pollern oder engen Tiefgaragen oder sonstifen Gefahrenstellen. Nur wenn große Teile des Autos schwer beschädigt sind, ist ein Polizeibericht zwingend notwendig. Im Zweifel sollte der Kunde mit seinem Mietwagen-Broker Rücksprache halten.

Mit oder ohne Selbstbeteiligung? Der Unterschied im Schadensfall

Ist der Mietwagenfahrer selbst schuld an einem Unfall, behält der Vermieter gemäß Vertragsbedingungen fast immer die Selbstbeteiligung ein. Jetzt spielt der gebuchte Schutz des Mietwagenkunden eine Rolle: Hat er ein Angebot mit Erstattung der Selbstbeteiligung gebucht, erhält er – wie beim Auslandskrankenschein – die Selbstbeteiligung gemäß Vertragsbedingungen vom Mietwagen-Broker zurück. "Wichtig dafür ist, die Bedingungen einzuhalten. Dazu gehört zum Beispiel, bei schwereren Unfällen die Polizei hinzuzuziehen und den Vermieter gemäß Mietvertrag zu benachrichtigen", sagt Frieder Bechtel von billiger-mietwagen.de. Das Portal rät Kunden, bei der Buchung ein Angebot mit Erstattung der Selbstbeteiligung inklusive Glas- und Reifenschutz zu wählen. Hat sich der Kunde für ein Angebot mit Selbstbeteiligung entschieden, muss er im Schadensfall bis zu 2000 Euro und mehr zahlen. Die Höhe der Selbstbeteiligung legen die Autovermieter individuell fest.

Die wichtigsten Regeln bei einem Unfall mit dem Mietwagen:

  • Verständigen Sie immer die Polizei, wenn andere Personen und Fahrzeuge an einem Unfall beteiligt sind oder das Auto schwer beschädigt wurde.
  • Informieren Sie unverzüglich Ihren Vermieter und ggf. den Mietwagen-Broker und klären Sie die weitere Vorgehensweise mit ihm ab.
  • Lassen Sie sich bei der Rückgabe Ihres Mietwagens einen Schadensbericht ausstellen und unterschreiben und machen Sie Fotos von Unfallschäden am Mietwagen.
  • Heben Sie alle Unterlagen gut auf, dazu zählen der Mietvertrag, Quittungen, Kreditkartenbelege, Zahlungsnachweise über die Kaution und die Selbstbeteiligung, Kopien von Polizeiberichten, Unfallprotokolle oder Schadensberichte des Vermieters.

Weitere News:

So beeinflusst Social Media den Urlaub der Deutschen

Die sozialen Medien gehören längst zum Alltag. Doch wie beeinflussen die Netzwerke - allen voran Instagram - eigentlich die Urlaubsplanung der deutschen Reisenden? Das Ergebnis: Fast ein Drittel der Deutschen…  Weiter…

Sommerurlaub: Von Berlin ins Baltikum

Estlands Hauptstadt Tallinn feiert in diesem Jahr ihr 800-jähriges Bestehen mit umfangreichem Rahmenprogramm. Als Weltkulturerbe ist die Altstadt von Litauens Hauptstadt Vilnius immer eine Reise wert. Und Lettlands Hauptstadt Riga…  Weiter…



Alle Angaben ohne Gewähr