Suche
Absenden Suche
Seite drucken

News

Wo finden sich am Flughafen die meisten Viren?


© wolterfoto

Jeder, der schon einmal geflogen ist, weiß, dass sich auf seinem Weg zahlreiche Möglichkeiten finden, Krankheitserreger einzusammeln. Von den Toiletten am Airport bis hin zum Klapptisch im Flugzeug finden sich jede Menge Versteckmöglichkeiten für einen Virus. Doch die meisten Krankmacher begegnen Ihnen schon früher.

Denn: Die in Sicherheitskontrollen am Flughafen verwendeten Kunststoffschalen weisen in einer neuen wissenschaftlichen Untersuchung von Pandemieexperten auf Flughäfen die höchste Virenbelastung auf.

Die Studie wurde von einem Expertenteam der University of Nottingham und des Finnischen Nationalen Instituts für Gesundheit und Soziales durchgeführt, das im Winter 2016 auf dem Flughafen Helsinki Vantaa in Finnland verschiedene Oberflächen tupfte.

Ziel des Teams war es, die respiratorischen Viren auf häufig berührten Oberflächen in Flughäfen zu identifizieren und zu quantifizieren. Sie fanden Hinweise auf Viren auf 10 Prozent der getesteten Oberflächen und am häufigsten auf Plastikschalen, die am Handgepäck-Röntgenkontrollpunkt entlang der Passagierschlange zirkulieren.

Stets gründlich Hände waschen

Die Untersuchung, veröffentlicht in BMC Infektionskrankheiten, kommt zu dem Schluss, dass Händewaschen und sorgfältige Hustenhygiene von entscheidender Bedeutung für die Kontrolle von ansteckenden Infektionen in öffentlichen Bereichen mit hohen Passagierenzahlen sind.

Die Studie war Teil eines größeren EU-finanzierten Forschungsprojekts namens PANDHUB, das die Rolle von Flughäfen und anderen Verkehrsknotenpunkten bei der Verbreitung schwerer Infektionen untersuchte. Die Ergebnisse tragen zu früheren Studien bei, die zeigen, dass Mikroben häufig auf Oberflächen von Fahrzeugen des öffentlichen Verkehrs zu finden sind, und sie werden die Gesundheitsberatung in Vorbereitung auf zukünftige Grippepandemien verstärken.

Am Flughafen Helsinki-Vantaa wurde die höchste Konzentration von Viren auf den Plastikschachteln der Sicherheitskontrolle festgestellt, wobei weitere Viren auf Kassen, Treppengeländern, Passkontrollschaltern, Kinderspielplätzen und in der Luft entdeckt wurden.

Das häufigste Virus, das in der Umfrage gefunden wurde, war Rhinovirus, das die Erkältung verursacht, aber die Tupfer nahmen auch das Influenza A-Virus auf. Interessanterweise wurden keine Atemwegsviren auf Toilettenoberflächen gefunden.

Die Flughafenstudie wurde während und nach der höchsten Passagierdichte auf dem Flughafen durchgeführt, und zwar durch eine Methode, die genetisches Material von Viren auf Oberflächen und in der Luft erkennt. Die Ergebnisse dieser Methode beweisen nicht, dass die auf Oberflächen und in der Luft gefundenen Viren am Leben sind und Krankheiten verursachen, aber frühere experimentelle Untersuchungen haben bewiesen, dass viele Mikroben auf verschiedenen Oberflächenmaterialien bis zu mehreren Tagen überleben.


Weitere News:

Urlaubsreif aber kein Geld: Immer mehr Deutsche reisen auf Kredit

Es wird gearbeitet und geschuftet, aber vielen Menschen bleibt am Monatsende nicht viel Geld in der Kasse. Will man sich dann in einem Urlaub erholen, kann man die Summe für…  Weiter…

Neuer Frosch Sportclub in Gstaad

Glanz, Glamour & Gelassenheit - Gstaad gehört zu den feinsten Wintersportregionen in der Schweiz. Im mit vier Teilskigebieten größten und bestbewertetsten Skigebiet der Schweiz eröffnet Frosch Sportreisen im Dezember 2018…  Weiter…

Fernflüge - Wer Sitzplätze reserviert, zahlt drauf

Die Billigflieger haben es vorgemacht, nun ziehen immer mehr renommierte Fluggesellschaften nach: Kunden, die ihren Sitzplatz bei der Buchung online reservieren wollen, werden dafür kräftig zur Kasse gebeten. Inzwischen ist…  Weiter…



Alle Angaben ohne Gewähr