Suche
Absenden Suche
Seite drucken

Newsarchiv

Durchfall: Mit der richtigen Reiseapotheke den Urlaub genießen

Endlich Sommer, der lang ersehnte Badeurlaub ist in greifbarer Nähe. Um ihn unbeschwert genießen zu können und nicht krank im Hotelzimmer zu verweilen, gehört auch eine gut ausgestattete Reiseapotheke ins Gepäck. Etwa 20 - 50 % aller Reisenden erkranken im Urlaub an akutem Durchfall.

Statt Strand oder Besichtigungstour stehen dann plötzlich nur noch die sanitären Anlagen im Mittelpunkt des Geschehens. Um gegen Durchfall gewappnet zu sein, empfiehlt die Expertin Dr. Bernharda Schinke aus Mainz Elektrolytpulver, Präparate mit Milchsäurebakterien und Myrrhe-haltige Arzneimittel für die Reiseapotheke. Die viel zitierte Regel zur Durchfallvermeidung "Gare es, schäle es oder verzichte darauf" wird heute in Frage gestellt. Eine aktuelle Studie hat gezeigt, dass bei Pauschaltouristen weder das Verhalten noch der Hotelstandard die Häufigkeit von Durchfallerkrankungen beeinflusst.

Meist wird der Reisedurchfall durch Bakterien ausgelöst, aber auch Viren und Parasiten kommen als Auslöser in Frage. Der Reisende nimmt die Erreger mit der Nahrung oder dem Trinkwasser auf. Welche Keime für die Beschwerden verantwortlich sind, hängt auch vom jeweiligen Urlaubsland ab, erklärt Schinke. Oft erwischt es einen schon in den ersten Urlaubstagen, wenn sich der Darm noch nicht an die neuen Gegebenheiten gewöhnt hat.

Hygiene unerlässlich

Die wichtigste Grundregel, um Durchfallerkrankungen zu vermeiden, ist nach wie vor das gründliche Hände waschen (30 Sekunden mit Wasser und Seife) nach jedem Toilettengang und vor dem Essen. Dabei sollten auch die Handoberflächen, die Zwischenräume der Finger und die Fingerspitzen nicht vergessen werden. Auch das Abtrocknen - am besten mit einem saugkräftigen Papiertuch - ist wichtig, da feuchte Hände 1000-mal mehr Keime übertragen als trockene.

"Etwa ein bis zwei Wochen vor Reiseantritt ist außerdem eine Stärkung der Magen-Darm-Funktion zu empfehlen. Hier haben sich lebende Milchsäurebakterien aber auch pflanzliche Arzneimittel mit Myrrhe bewährt", erklärt Schinke. Eine vorbeugende Einnahme von Antibiotika sei wegen der Nebenwirkungen und auch der Gefahr von Resistenzentwicklungen nicht zu empfehlen.

Die Reiseapotheke

Hat es einen trotz aller Vorsichtsmaßnahmen erwischt, ist während und nach dem Durchfall auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Eine gut ausgestattete Reiseapotheke erspart einem jetzt die lästige Suche nach der nächsten Apotheke. Wirksame pflanzliche Arzneimittel sollten in keiner Reiseapotheke fehlen, denn sie sind gut verträglich und können daher auch über längere Zeit eingenommen werden.


Weitere News:

Deutsche bezahlen im Urlaub lieber cash

Bargeld ist bei den Deutschen nach wie vor im Trend – auch und vor allem auf Reisen. Das ergibt eine aktuelle norisbank Umfrage zum Zahlverhalten im Urlaub. Demnach zahlen mehr…  Weiter…

Mit dem Auto nachts in den Urlaub

Keine Hitze, weniger Verkehr, schlafende Kinder – die Vorteile von Nachtfahrten liegen auf der Hand. Nach einer aktuellen Umfrage fahren 45 Prozent der deutschen Autofahrer am liebsten nachts in den…  Weiter…

Studie: Urlaub kein Beziehungskiller

Wer glaubt, ein Urlaub sei zugleich ein Härtetest für jede Beziehung, der liegt falsch. Knapp 40 Prozent der Urlauber geben an, sich nach einem gemeinsamen Urlaub besser oder sogar viel…  Weiter…



Alle Angaben ohne Gewähr