Suche
Absenden Suche
Seite drucken

Newsarchiv

Deutsche buchen Urlaub online und werden zum Ziel für Hacker

70 Prozent der Deutschen haben ihren Urlaub schon einmal im Internet gebucht - das zeigt eine aktuelle und repräsentative Studie von G DATA. Für Cyberkriminelle ist es hierdurch leicht, durch gezielte Kampagnen Nutzer anzugreifen, um persönliche Daten zu stehlen. Dies kann mitunter schwerwiegende Folgen haben.

Wer sich noch nicht um die schönste Zeit des Jahres gekümmert hat, wird oft jetzt aktiv und bucht last minute. G DATA warnt vor kriminellen Ferien-Kampagnen und gibt Tipps für die sichere Onlinebuchung des Traumreiseziels.

Online statt Reisebüro: Deutsche setzen bei der Urlaubsbuchung auf das Internet

Die Deutschen verzichten bei der Planung des Urlaubes zunehmend auf den Gang zum Reisebüro. 70 Prozent haben eine Reise schon einmal online eine Reise gebucht - das zeigt eine repräsentative Studie unter 1.000 deutschen Internetnutzern. Nur drei von zehn Reisende verzichteten bisher auf eine Buchung im Netz.

Urlaubsangebote und Gewinnspiel locken in Schadcode-Falle

Angebote, die zu schön erscheinen, um wirklich wahr zu sein, und Gewinnspiele mit einem angeblichen Reise-Hauptgewinn sind beliebte Maschen von Cyberkriminellen, um Nutzer anzugreifen. Dabei setzen die Täter auf Mails, die über einen Link zu einer Schadcode-Webseite führen oder einen infizierten Dateianhang verfügen. Gehen Empfänger darauf ein, verlieren sie oft persönliche Informationen, wie Kreditkarteninformationen, Bankverbindungen sowie Mail- und Postadresse. Die Kriminellen machen diese Daten in speziellen Untergrundforen zu Geld oder setzen diese für weitere Straftaten ein.

Sicherheitstipps für Online-Urlaubsbucher

  • Geschützt durch Security Software: Eine leistungsfähige Sicherheitslösung gehört zur Grundausstattung jedes PCs und Mobilgeräts. Neben einem effektiven Virenschutz sollte diese auch einen Spam-Filter, eine Firewall und einen Echtzeitschutz gegen Online-Bedrohungen umfassen.
  • Software-Sicherheitslücken schließen: Ein aktuelles Betriebssystem sowie Updates von Anwendungen und Apps schließen kritische Sicherheitslücken. Angriffe laufen somit ins Leere undder Computer oder das mobile Gerät bleibt sicher.
  • Kleingedrucktes lesen: Nutzer sollten sich Reiseangebote im Internet genauestens anschauen und dabei auch das "Kleingedruckte" lesen. Hilfreich sind auch Internetrecherchen über den Anbieter.
  • Spam sofort löschen: Unerwünschte Mails sollten am besten sofort gelöscht werden. Die in den Nachrichten enthaltenen Links zu Webseiten oder Dateianhänge sollten nicht angeklickt werden, ansonsten könnten Nutzer direkt in eine Schadcode-Falle tappen.

Weitere News:

Reisepass: Mit gültigen Dokumenten in den Urlaub

Bald starten die Sommerferien und damit die Hauptreisezeit. Ob Karibik, Malediven, Thailand oder USA – der Reisepass muss mit. Aber ist er auch für Schweden nötig oder die Türkei? Wo…  Weiter…

Durchfall: Mit der richtigen Reiseapotheke den Urlaub genießen

Endlich Sommer, der lang ersehnte Badeurlaub ist in greifbarer Nähe. Um ihn unbeschwert genießen zu können und nicht krank im Hotelzimmer zu verweilen, gehört auch eine gut ausgestattete Reiseapotheke ins…  Weiter…

Reise durch Spanien und Portugal: Besondere Ziele der Iberischen Halbinsel

Madrid, Barcelona, Lissabon und Porto: Die großen Städte der Iberischen Halbinsel sind wunderschön - und leider völlig überlaufen. Gerade Barcelona kämpft mit den Millionen Touristen, die jährlich in die Hafenstadt…  Weiter…



Alle Angaben ohne Gewähr