Suche
Absenden Suche
Seite drucken

Newsarchiv

Umweltfreundlich Reisen? Nö, sagt der Deutsche

Die Deutschen reisen gern und viel. Allerdings sind sie nur bedingt bereit, bei der Auswahl ihres Urlaubszieles der Umwelt zuliebe Einschränkungen oder einen finanziellen Mehraufwand in Kauf zu nehmen. Dies ist das Kernergebnis einer aktuellen Untersuchung im Bereich Reisen und Tourismus auf Basis des GfK Global Green Index.

Lediglich 15 Prozent der Deutschen wählen ihre Urlaubsziele danach aus, ob bei der Reise die Umwelt geschont wird und würden dafür auch Einschränkungen beim Urlaubserlebnis hinnehmen. Nur etwa jeder Fünfte gibt an, aus Umweltschutzgründen eine Reise mit dem Flugzeug zu vermeiden, auch wenn die Flugreise günstiger oder schneller wäre – hier ist die Bereitschaft in der Langfristbetrachtung sogar leicht rückläufig. Immerhin knapp ein Drittel der Deutschen zeigt sich jedoch grundsätzlich bereit, einen Aufpreis für umweltfreundliches Reisen wie zum Beispiel eine CO2 Kompensation für Flug- oder Bahnreisen zu bezahlen. Weiterentwickelt hat sich das ökologische Bewusstsein im Laufe der vergangenen Jahre jedoch nicht. Zum Vergleich: In der Diskussion zum Ausstieg aus der Kernenergie waren circa 60 Prozent der Bundesbürger bereit, für nachhaltig produzierten Strom mehr Geld auszugeben.

Nachhaltiger Urlaub durch umweltbewusste Verbraucher gefragt

Verglichen mit anderen Themen wie Recycling oder Energieversorgung besteht bei den Deutschen in Bezug auf nachhaltiges Reisen also noch Nachholbedarf. Doch auch hier scheint es Potential zu geben. Bereits 40 Prozent der Bundesbürger achten darauf, Produkte und Dienstleistungen von Unternehmen zu kaufen, die ökologisch nachhaltig und umweltfreundlich orientiert sind. In dieser Gruppe ökologisch orientierter Verbraucher ist auch der Anteil von Personen deutlich höher, die bei Urlaubsreisen der Umwelt zuliebe persönliche Einschränkungen hinnehmen würden. Jeder Zweite dieser umweltfreundlichen Verbraucher wäre bereit, für den hinterlassenen „ökologischen Fußabdruck“ bei einer Urlaubsreise zum Beispiel eine CO2 Kompensation für Flug- oder Bahnreisen zu entrichten. Immerhin 31 Prozent der Befragten würden aus Umweltschutzgründen Flugreisen vermeiden. Wenigstens jeder Vierte dieser Deutschen würde seine Urlaubsziele nach ökologischen Gesichtspunkten auswählen.


Weitere News:


Alle Angaben ohne Gewähr