Suche
Absenden Suche
Seite drucken

Newsarchiv

WLAN im Flugzeug: Surfen über den Wolken im Vergleich

Immer mehr Fluggesellschaften gehen online. Von 35 Airlines, die jetzt untersucht wurden, bieten derzeit bereits 29 WLAN an Bord an - zumindest für bestimmte Flugzeugtypen und Strecken. Passagiere können dort also schon über den Wolken Mails verschicken, auf Facebook posten, YouTube Videos gucken oder sogar übers Internet telefonieren.

Einen entsprechenden WLAN-Check hatte jetzt der Online-Reiseanbieter Bravofly gemacht.

Laut einer Umfrage des Branchenverband Bitkom wünschen sich fast 70 Prozent der Befragten, während des Fluges telefonieren und das Internet nutzen zu können. Insbesondere Geschäftsleute wollen auf den Service WLAN an Bord nicht mehr verzichten.

Airlines und Kosten im Vergleich

Von den 35 Airlines, die untersucht wurden, bieten derzeit bereits 29 WLAN an Bord an - zumindest für bestimmte Flugzeugtypen und Strecken. Als einzige deutsche Airline bietet derzeit die Lufthansa diesen Service an. Und ist auch weltweit ganz weit vorne: Fast alle der rund hundert Langstreckenflüge sind mit dem sogenannten Flynet System ausgestattet. Andere Vorreiter sind die Golfstaaten-Airlines und auch die großen europäischen und amerikanischen Fluglinien holen auf. Billigflieger wie zum Beispiel Ryan Air oder Easy Jet haben jedoch noch Nachholbedarf, werden vermutlich aber aufgrund des Wettbewerbsdrucks bestimmt nachziehen.

Kosten variieren

Die Airlines hoffen mit dem Service auf Extraeinnahmen. Was die Kosten für den WLAN-Zugang an Bord angeht, haben die Airlines unterschiedliche Angebote und teilweise variieren die Preise sehr stark. Sie sind abhängig von den Datenmengen, der Art des Endgeräts und von den jeweiligen Internetprovidern.

Tipp: Vorab Airlines und Tarife recherchieren

Wer sich für einen Internetzugang während seines Fluges interessiert, kann sich im Vorfeld auf der Homepage seiner Airline erkundigen und gucken, welcher Tarif für die jeweiligen Bedürfnisse am geeignetsten ist.

Maßgeblich für die Abrechnung ist entweder die Zeit im Internet oder das verbrauchte Datenvolumen. Meistens ist ein Megabyte-Paket sinnvoller, wenn der Online-Zugang nur für das Schreiben von E-Mails verwendet werden soll, für das Posten von Bildern auf Facebook oder das Anschauen von YouTube Videos lohnt sich hingegen eher ein Zeit-Paket.

Wie geht man im Flugzeug online?

Die Technik ist einfach zu nutzen und funktioniert wie in vielen Hotels: Nach dem Start müssen Smartphones, Laptops oder Tablets mit dem WLAN-Netzwerk verbunden werden. User können sich dann über den Webbrowser anmelden. Die Surfpakete sind meistens direkt im Flugzeug zu erwerben, bei einigen Airlines (z.B. Delta) auch bereits vor dem Flug.

Bekannte Übertragungsanbieter sind OnAir, Gogo Inflight oder Krisworld. Gogo beispielsweise präsentierte jüngst seine neue Technologie 2Ku, in der hocheffiziente Ku-Band-Satellitenantennen zum Einsatz kommen. 2Ku ermöglicht Passagieren, mit Datenübertragungsraten von mehr als 70 Mbits bei Highspeed-Geschwindigkeiten zu surfen. Japan Airlines wird diese neue Technologie wohl als erste Airline in den Testbetrieb aufnehmen.

Ist die Internetverbindung stabil?

Zwar geht das Signal bei Satellitenwechseln manchmal verloren und teilweise ist die Satellitenabdeckung unzuverlässig, aber viele Airlines betonen, dass die Internetverbindung auch in luftigen Höhen erstaunlich stabil ist. Die Stromversorgung beim Surfen ist da schon eher ein Problem. Die Lufthansa zum Beispiel bietet nur in der First- und Business Class eine Steckdose an jeden Platz, während sich Economy-Reisende mit der Akku-Leistung ihres jeweiligen Geräts begnügen müssen oder für längere Strecken besser Akku-Packs mitnehmen sollten.

In Zukunft: Schnelles Netz und Filme zum Download

Experten vermuten, dass sich Passagiere sich in Zukunft während des Fluges Filme auf den eigenen Laptop holen können werden. In einigen Jahren sollen schnelle Internet-Verbindungen bei einer Großzahl der Airlines Standard sein. Die technische Entwicklung geht bereits stark voran, so dass immer schnellere Internetgeschwindigkeiten möglich werden.

In der nachfolgenden Übersicht finden Sie Angebote, Preise und Konditionen für Internet per WLAN in Flugzeugen verschiedener Fluggesellschaften (Quelle & Grafik: Bravofly)

WLAN_Flugzeug_1.jpg

Weitere News:


Alle Angaben ohne Gewähr