Suche
Absenden Suche
Seite drucken

Newsarchiv

Polarlichter: Nordlicht-Saison in Island dieses Jahr früher

Winterliches Feuerwerk der Natur - bereits seit dem Sommer 2013 zu sehen: Für Reisende, die einmal die berühmte Aurora Borealis, so der wissenschaftliche Name des Polarlichts, im Europas Norden erleben wollten, sind der Herbst und Winter 2013/2014 der ideale Zeitpunkt. Bereits im August erblickte man auf Island die ersten magisch-grünen Lichter am Himmel.

Jetzt wurden die Lichter sogar direkt über dem Zentrum von Reykjavík gesichtet. Grund für den frühen Start der Saison sowie heller strahlende und häufigere Polarlichter sind starke Sonnenwinde ausgelöst durch den Sonnenzyklus im elften Jahr. Islands Low Cost-Airline WOW air bespielsweise bietet Urlaubern die Möglichkeit, das stille Naturspektakel mit einem Kurzurlaub in Island zu erleben.

Elfjahreshoch für Aurora Borealis

In diesem Jahr nähert sich der Sonnenzyklus im elften Jahr seinem Höhepunkt. Die Folge: Stark ausgeprägte Sonnenwinde führen dazu, dass besonders viele Lichtpartikel auf die Erdoberfläche treffen. Damit ist die Häufigkeit der Nordlichter viel höher als die Jahre zuvor. Zu sehen ist das Phänomen in der Regel besonders intensiv in der Region des Polarkreises, was Island zu einem idealen Ort für die Beobachtung macht. Am höchsten sind die Chancen im Winter, wenn Tag- und Nachtgleichheit herrscht und das Wetter besonders kühl und klar ist.


Weitere News:


Alle Angaben ohne Gewähr