Suche
Absenden Suche
Seite drucken

Newsarchiv

Hannover bricht Rekord: Mehr Übernachtungen als je zuvor

Die niedersächsische Landeshauptstadt verzeichnete im Jahr 2011 über 2,1 Millionen Übernachtungen, 9,3 Prozent mehr als noch in 2010. Damit wurden in Hannover erstmals mehr Gästeübernachtungen gezählt als zur Expo 2000. Ein Rekordniveau erreichten die Zahlen auch in der gesamten Region Hannover.

Hannover bricht den Expo-Rekord: Der Tourismus in Hannover war im Jahr 2011 so stark wie nie zuvor. Mit 2,106 Millionen Gästeübernachtungen zwischen Januar und Dezember konnte die niedersächsische Landeshauptstadt erstmals die Rekordzahlen aus dem Expo-Jahr 2000 (2,030 Millionen Übernachtungen) übertreffen. Für 2011 zählte der Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen 179.669 Gästeübernachtungen mehr als im Vorjahr, das entspricht einem Plus von 9,3 Prozent. Weder Hamburg, noch München oder Berlin konnten prozentual ähnlich hohe Zuwächse verzeichnen. Beachtlich ist zudem die langfristige Steigerung der Übernachtungszahlen: So zählte die Stadt Hannover als Reiseziel beispielsweise im Jahr 1999 rund 1,1 Millionen Übernachtungen - zwölf Jahre später hat sich die Zahl nahezu verdoppelt.

Mehr Reisende aus dem Ausland

Prozentual stark angestiegen ist vor allem die Zahl der Besucher aus dem Ausland: 2011 konnte die niedersächsische Landeshauptstadt rund 20 Prozent mehr Übernachtungen von ausländischen Gästen als noch im Vorjahr verzeichnen. Besonders beliebt ist Hannover bei den Besuchern aus Großbritannien. Sie zählten 2011, gefolgt von Italienern, Amerikanern, Niederländern und Schweizern, zur stärksten ausländischen Besuchergruppe - eindeutig ein Beweis für ein erfolgreiches Messejahr. Rund zwei Drittel der Übernachtungsgäste kommen jedoch nach wie vor aus dem Inland: Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Gästeübernachtungen aus Deutschland um rund 6 Prozent. Positiv entwickelt hat sich auch die Bettenauslastung: Während sie 2010 noch bei 39,3 Prozent lag, stieg sie in 2011 auf 41,9 Prozent.

 Die schönsten Freizeit-Parks

Ein Indiz für die positive Entwicklung im Freizeit-Tourismus sind die überdurchschnittlich starken Sommermonate, in denen keine Messen stattfanden. Im Juli stieg die Zahl der Gästeübernachtungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sogar um 17,2 und im August um 10,5 Prozent! "Es ist ein deutlicher Anstieg im Freizeit-Tourismus festzustellen", konstatiert auch Kirsten Jordan, Geschäftsführerin des DEHOGA Region Hannover.

Von dieser Entwicklung profitieren Unternehmen wie der Erlebnis-Zoo Hannover: "Wir haben 19,6 Prozent mehr Gäste aus dem Ausland", resümiert Magitta Feike, Leiterin Presse/Marketing des Erlebnis-Zoos Hannover. Grund für den Besucheranstieg seien unter anderem die gemeinsamen Werbeaktivitäten von Erlebnis-Zoo und HMTG. Steigende Besucherzahlen konnten zudem die Herrenhäuser Gärten verzeichnen: Mit insgesamt 470.000 Besuchern (ohne Kinder bis 12 Jahre) kamen 2011 35.000 Gäste mehr als im Vorjahr. Mehr Gäste verbuchten auch die Ausflugsziele in der Region, wie etwa das Steinhuder Meer.


Weitere News:


Alle Angaben ohne Gewähr