Suche
Absenden Suche
Seite drucken

Themenreisen

Weinfeste - Trinkkultur von ihrer schönsten Seite


© Jens Goetzke / pixelio

Spätsommer und Frühherbst sind nicht nur die Zeiten im Jahr, in denen die Bäume langsam die Farbe wechseln und die Früchte ihren Reifehöhepunkt erreichen. Darunter natürlich auch die allseits geschätzte Weintraube. Kein Wunder also, dass zu dieser Jahreszeit eine Vielzahl von Weinfesten an Rhein, Ahr, und Mosel zelebriert werden.

Weinfeste werden auch Winzerfest, Weinlesefest oder Kelterfest genannt und finden regelmäßig einmal im Jahr in den größten Weinanbaugebieten Deutschlands statt. In einigen Regionen Südwestdeutschlands heißen frühe Feste mit neuem Wein auch Bitzlerfest. Die Traubenreife bestimmt dabei jeweils den Termin im Jahr, an dem das Fest stattfindet.

Wein, Weib und Gesang

Weinfeste blicken auf eine lange Tradition zurück. Und gerade an der Ahr finden im Spätsommer und Frühherbst viele solche Feste statt. Das Weinfest in Ahrweiler ist aufgrund seines klassischen Charmes überaus beliebt. Ebenso das Weinfest in Dernau, zu dem jedes Jahr zahlreiche Touristen in Reisebussen erwartet werden.

Unter den vielen Festen, die den Wein und die Winzer der Orte feiern, sticht eine Veranstaltung jedoch besonders hervor: das Historische Weinfest in Heimersheim. Die Geschichte des Weins, ebenso wie die des Landes und seiner Leute, erwacht an diesem einen Wochenende im August wieder zum Leben. Durch mittelalterliche Atmosphäre, authentische Kostüme der Mitwirkenden, Dekoration der Handwerkerstände und durch die Auswahl der künstlerischen Darbietungen erstrahlt das historische Heimersheim in altem Glanz. Wie es sich für ein Winzerfest gehört, findet im Rahmen des bunten Festprogramms auch die Proklamation der Weinkönigin statt. Ein historischer Winzerumzug mit anschließendem Winzergelage, der lateinische Festgottesdienst am Sonntag und schließlich das große Feuerwerk über der kleinen Stadt Heimersheim, machen das historische Weinfest zu einem ganz besonderen Ereignis.

Wilde Winzer

PX_Wein_66841.jpg

© Claudia Hautumm / pixelio

Neben den klassischen Varianten gibt es jedoch auch Weinfeste, die auf originellere Weise Wein und Winzer zelebrieren. SchlAhrVino zum Beispiel. Der Name SchlAhrVino entstand, als sich 2002  die Jungwinzer der Ahr zusammenschlossen, um ihre Weine gebührend zu feiern. Entsprechend frisch und unkonventionell kommt die Feier der "jungen Wilden" unter den Ahrwinzern daher. Die Jungwinzer möchten die Weine des Ahrtals einem jüngeren Publikum und geselligen Menschen aus der Region näher bringen. Dafür sorgen Livemusik, gute Laune und natürlich jede Menge vortreffliche Weine. Auch ein Spätburgunder-Cuvée, eine Komposition aus den verschiedenen Weinsorten der teilnehmenden SchlArhVinos, ist inzwischen zum festen Bestandteil der Veranstaltung geworden und verkauft sich jedes Jahr bestens.

Holde Mosella

Doch die Mosel, ein weiteres weltberühmtes Weinanbaugebiet, muss sich in Sachen Wein keinesfalls hinter der Ahr verstecken. Nicht weniger beliebt und bestens besucht ist das sogenannte Weinfest der Mittelmosel. Es ist das größte Weinfest der Mosel und wartet mit einem farbenfrohen Festprogramm auf, das sich sehen lassen kann. Beim Winzerfestzug, Kunsthandwerkermarkt und jeder Menge exzellentem Wein kommen alle Besucher auf ihre Kosten. Dabei kann man auf der Weinstraße und in der Altstadt hervorragend schlemmen. Auch hier ist die Krönung der Weinkönigin eines der Highlights des Festes - die Königin trägt hier jedoch den passenden Namen Mosella. Auch das abschließende Feuerwerk und der große Vergnügungspark wissen zu begeistern.

Weinfeste feiern, wie sie fallen

Kein Zweifel, die vielen liebevoll organisierten Weinfeste in Deutschland können sich sehen lassen und blicken zu Recht auf eine lange Tradition zurück, die hoffentlich noch für lange Zeit bestehen bleiben wird. Selbst wenn kein Wein genossen wird, lohnt sich der Besuch, denn das Rahmenprogramm der Festivitäten ist abwechslungsreich und bietet für Alt und Jung jede Menge zu entdecken, genießen und erleben. Der wunderbare Wein ist da nur das Tüpfelchen auf dem i. Denn nicht vergessen: Weinfeste sind keine Saufgelage, sondern wahrhaftige Trinkkultur, wie sie im Buch steht.



Alle Angaben ohne Gewähr