Suche
Absenden Suche
Seite drucken

Newsarchiv

Neue Sportart in der Normandie: "Wasserwandern"

Der Küstenort Hauteville-sur-Mer bietet seit letztem Sommer einen neuen Wassersportart an: Wasserwandern (frz. Longe Côte). Dieser Sport wird an Sandstränden ausgeübt, die flach abfallen. Man läuft im Wasser, das einem an den Bauch beziehungsweise bis maximal zu den Schultern reicht. Um voranzukommen, nutzt man ein Paddel.

Da man immer von einem ausgebildeten Profi begleitet wird, ist diese sportliche Aktivität sogar für Nichtschwimmer geeignet. Ein Overall aus Neopren schützt vor der Kälte.

Schöne Reise-Ziele in Frankreich

Eine Sportart für alle

Der Sport entwickelt und erhält die physischen Fähigkeiten der Teilnehmer, ganz gleich welchen Alters. Gelenke und Hüften werden aufgrund der Schwerelosigkeit im Meerwasser geschont. Die Muskeln arbeiten dabei sanft. Über das Wohlergehen hinaus, verspricht der Sport auch den Atem, das Gleichgewicht, die Koordination und die Zirkulation zu verbessern. Alle Vorteile zeigen, dass Wasserwandern eine besonders sanfte und zugleich kräftigende Sportart ist, die auch in anderen Regionen, zum Beispiel im Rahmen einer Thalassotherapie, praktiziert werden kann.

Auf den blauen Bergen wandern

In Hauteville-sur-Mer, bietet der blaue Wanderweg "sentier bleu de la Maillard" den Wasserwanderern Panoramaausblicke über die ausgedehnten Dünenlandschaften, die Inseln Chausey und Granville, den Hafen von La Sienne oder den Deich und seine Häuser im typischen Stil der Küstenarchitektur.

Praktische Informationen gibt es auf der Homepage der "Association Longe Côte Hautais"

Für Genießer: Die Weinstraße Burgung


Weitere News:


Alle Angaben ohne Gewähr