Suche
Absenden Suche
Seite drucken

Themenreisen

Koblenz, ein Blütenmeer: die Bundesgartenschau 2011


© buga, blumen

Vom 15. April bis zum 16. Oktober 2011 wird Koblenz zum schönsten Garten Deutschlands. Die Bundesgartenschau öffnet erstmals in Rheinland-Pfalz ihre Tore und macht die Stadt nicht nur für Freunde schöner Gartenanlagen und Parks zu einem attraktiven Reiseziel. Was es mit der BuGa2011 auf sich hat, erklärt smavel.com.

Bisher machte die Stadt Koblenz vor allem durch das Deutsche Eck am Zusammenfluss von Rhein und Mosel, die Festung Ehrenbreitstein und das UNESCO-Welterbe "Oberes Mittelrheintal" von sich reden. Doch dieses Jahr wird hier erstmals die legendäre Bundesgartenschau stattfinden, und das einen ganzen Sommer lang.

Gartenschau mit Tradition

Die Bundesgartenschau ist die größte deutsche Ausstellung zum Thema Gartenbau und Landschaftsarchitektur. Sie findet alle zwei Jahre jeweils in einer ausgewählten deutschen Stadt statt. Alle zehn Jahre wird sie als großes internationales Ereignis unter dem Namen Internationale Gartenbauausstellung (IGA) zelebriert. Eine erste Internationale Land- und Gartenbauausstellung fand in Erfurt im Jahre 1865 statt. Auslöser für diese Art von Veranstaltungen waren die Eroberung und Erforschung neuer Kolonien in Übersee. Exotische Pflanzen aus fremden Ländern weckten vor allem bei gut betuchten Gartenbesitzern den Sammeltrieb. Um die Schätze der Pflanzenwelt im eigenen Garten der Öffentlichkeit zu präsentieren, wurden die ersten Gartenschauen als zeitlich begrenzte Ausstellung in den privaten Gärten der Sammler veranstaltet. Alsbald begannen kommerzielle Betriebe mit der Zucht und dem Verkauf der Pflanzen. Zur Absatzförderung veranstalteten auch diese nun bald Gartenschauen.

Hinter der Bundesgartenschau steht heute der Zentralverband Gartenbau e.V., der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau und der Bund deutscher Baumschulen. Die Schirmherrschaft einer Bundesgartenschau wird vom jeweiligen Bundespräsidenten übernommen.

Ein bunter Strauß Attraktionen

BUGA_02.jpg

© buga, blumen

Wie es für die Bundesgartenschau üblich ist, wird in diesem Jahr auch Koblenz mit hohem Budget umfangreiche Freiraumplanungen und -umgestaltungen durchführen, um die Bundesgartenschau zu einem Fest für alle Sinne zu machen. Das Ziel: ein bunter Strauß an Beiträgen aus Natur, Wissenschaft, Gesellschaft und Kultur sowie üppiger Pflanzenpracht der, das lehrt die Erfahrung, über einen Zeitraum von mehreren Monaten Millionen Besucher anziehen wird.

Einer der Höhepunkte ist die spektakuläre Seilbahn über den Rhein, die die Besucher von den innerstädtischen Ausstellungsbereichen "Kurfürstliches Schloss" und "Blumenhof am Deutschen Eck" zur "Festung Ehrenbreitstein" bringt und dabei einen atemberaubenden Blick ins Obere Mittelrheintal bietet.

Zeit der Verwandlungen

Das Motto der Bundesgartenschau 2011 lautet: "Koblenz verwandelt". Und getreu diesem Slogan soll die Landschaft inmitten der Stadt ein völlig neues Gesicht bekommen. So wird ein Schlossgarten errichtet, der den Entwürfen des preußischen Gartenbaumeisters Peter Joseph Lenné nachempfunden ist. Auch eine neue Parkanlage hinter dem Deutschen Eck mit Wasserspielplatz sowie ein großzügiger Landschaftspark an der Festung Ehrenbreitstein gehören zu den Highlights der diesjährigen Bundesgartenschau.

Pflanzenfreunde und Blumenliebhaber kommen in den drei Ausstellungsbereichen "Kurfürstliches Schloss", "Blumenhof am Deutschen Eck" und "Festung Ehrenbreitstein" voll und ganz auf Ihre Kosten. Prächtige Hallenschauen zu vielen Facetten des Blumen- und Pflanzenreichs werden die Besucher begeistern. So zum Beispiel die Schau Viva Balkonia über Rhododendron bis hin zu Kakteen und Sukkulenten.

Doch nicht nur die Schönheit der Flora soll die Besucher verzaubern: Koblenz weiß seine erwarteten Gäste durch ein abwechslungsreiches Programm mit rund 3.000 Veranstaltungen, bestehend aus Musik, Kultur, Lesungen und sogar Sportveranstaltungen zu unterhalten. Zeitgleich mit der Bundesgartenschau findet auch der Kultursommer Rheinland-Pfalz statt, und auch das SWR4 Sommerfest sowie das Illuminierungsfest Lichtströme erwarten zahlreiche Besucher.

Und was passiert nach der Bundesgartenschau?

BUGA_03.jpg

© buga, blumen

Das Wort Nachhaltigkeit wird großgeschrieben: Die Bundesgartenschau belässt es nicht bei wenigen Wochen Blütenpracht und Kulturveranstaltungen. Die Stadt an Rhein und Mosel soll sich langfristig verändern und durch die BuGa wird die Grundlage für eine moderne Stadtentwicklung geschaffen, welche ökologische, ökonomische und soziale Interessen harmonisch miteinander in Einklang bringt. Das bedeutet: Großzügige Grünflächen im Herzen der Stadt, neue Spielplätze und eine verbesserte Verkehrsinfrastruktur sorgen in Zukunft für mehr Lebensqualität.

Wer sich nun intensiver mit der Bundesgartenschau 2011 auseinandersetzen und zudem seinen Trip nach Koblenz planen möchte, dem sei der Erlebnisführer "Koblenz & Die Meisterwerke der Region" ans Herz gelegt. Der liebevoll gestaltete Führer überzeugt mit einem umfangreichen Extra-Teil zur BuGa2011.

Die schönsten Event-Reisen 2011



Alle Angaben ohne Gewähr