Suche
Absenden Suche
Seite drucken

Nationalparks

Daisetsuzan-Nationalpark (Japan)

Der Daisetsuzan-Nationalpark liegt auf der Insel Hokkaido und ist mit einer Fläche von rund 2.300 Quadratkilometern Japans größter Nationalpark. Daisetsuzan bedeutet auf deutsch „Große verschneite Berge“. Der Park, der aus drei Vulkangruppen besteht, wurde bereits im Jahr 1934 zum Nationalpark erklärt. Durch seine felsig-raue Schönheit und seine dichten grünen Wälder wurde er zu einem Paradies für Wanderer und Out-Doors Fans - vielfältige Wandermöglichkeiten und heiße Quellen ziehen fortlaufend zahlreiche Besucher und Naturliebhaber an. Aber auch diverse Wildtiere, darunter Rehe und Braunbären, fühlen sich in einem der unebensten Gebiete Japans überaus wohl.

Übrigens:
Die Japaner nennen den Park auch liebevoll „Das Dach Hokkaidos“.

Offizielle Seite: www.daisetsuzan.or.jp

Die Nationalparks in der Übersicht

Deutschland: Nationalpark Bayrischer Wald

England: Lake District

Frankreich: Nationalpark Vanoise

Grönland: Nordost-Grönland-Nationalpark

Italien: Gran Paradiso

Österreich: Nationalpark Hohe Tauern

Schweden: Nationalpark Tyresta

Schweiz: Schweizerischer Nationalpark

Spanien: Timanfaya Nationalpark

Australien: Kakadu-Nationalpark

Brasilien: Nationalpark Iguacu

China: Lushan-Nationalpark

Japan: Daisetzuan-Nationalpark

Kanada: Banff-Nationalpark

Neuseeland: Tongariro Nationalpark

Russland: Nationalpark Sotschi

USA: Yellowstone-Nationalpark



Alle Angaben ohne Gewähr