Suche
Absenden Suche
Seite drucken

Nationalparks

Nordost-Grönland-Nationalpark (Grönland)

Der Nordost-Grönland-Nationalpark ist der größte Nationalpark der Welt. Er erstreckt sich in Grönland über eine Fläche von sage und schreibe 972.000 Quadratkilometern und nimmt damit die gesamte nordöstliche Küstenlinie Grönlands und große innere Teile der Insel ein. Gegründet wurde er 1972. Das Gebiet war zunächst kleiner, aber 1988 wurde der Park auf seine heutige Größe erweitert. Hier ist mit 5.000 bis 15.000 Tieren etwa 40 Prozent des weltweiten Bestandes an Moschusochsen beheimatet. In den Küstenregionen leben zudem zahlreiche Eisbären und Meeressäuger, sowie Polarfuchs, Hermelin und Polarhase. Auch Rentiere und Wolfsrudel sollen nach langer Abwesenheit in den 80er Jahren im Nordost-Grönland-Nationalpark wieder gesichtet worden sein.

Übrigens:
Momentan leben auch 31 Menschen dauerhaft in vier Siedlungen im Nationalpark Nordost-Grönland. Sie sind unter anderem für die dort stattfindenden Forschungsaktivitäten, für die militärischen Stützpunkte sowie die allgemeine Parksicherheit zuständig.

Offizielle Seite: www.eastgreenland.com

Die Nationalparks in der Übersicht

Deutschland: Nationalpark Bayrischer Wald

England: Lake District

Frankreich: Nationalpark Vanoise

Grönland: Nordost-Grönland-Nationalpark

Italien: Gran Paradiso

Österreich: Nationalpark Hohe Tauern

Schweden: Nationalpark Tyresta

Schweiz: Schweizerischer Nationalpark

Spanien: Timanfaya Nationalpark

Australien: Kakadu-Nationalpark

Brasilien: Nationalpark Iguacu

China: Lushan-Nationalpark

Japan: Daisetzuan-Nationalpark

Kanada: Banff-Nationalpark

Neuseeland: Tongariro Nationalpark

Russland: Nationalpark Sotschi

USA: Yellowstone-Nationalpark



Alle Angaben ohne Gewähr