Suche
Absenden Suche
Seite drucken

Städte

Kapstadt - jenseits der WM


© stock.xchng

Mit Spannung erwartet die Welt die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika. Eines der beiden Halbfinalspiele findet in Kapstadt statt, was die drittgrößte Stadt des Landes noch mehr zu einem Touristenmagneten macht. Doch Kapstadt hat auch jenseits der WM eine Menge zu bieten. Wer also nicht auf Fußball steht, dem seien hier ein paar Gründe genannt, wieso man Kapstadt spätestens nach dem WM-Trubel auf alle Fälle einen Besuch abstatten sollte.

Es kommt oft vor, dass Kapstadt in einem Atemzug mit Sydney, San Francisco oder Rio de Janeiro genannt wird. Wer einmal dort war, weiß warum: Die Stadt liegt direkt am Meer, bietet folglich einen unvergleichlichen Blick auf die Weite des Ozeans. Diese beeindruckende Naturkulisse wird gewürzt durch das Großstadtflair, das Kapstadt sowie seine geschichtsträchtige Vergangenheit maßgeblich prägt. Zudem bietet das Hinterland mit seinen Weinanbaugebieten und Kap-Provinzen Abwechslung vom regen Treiben im Kern der Metropole. Dabei überrascht, dass Kapstadt mit rund 3,4 Millionen Einwohnern verhältnismäßig klein ist und nach wie vor mit den Folgen der Apartheid zu kämpfen hat. Doch die politische Wende Anfang der 90er Jahre brachte viele positive Veränderungen für die Stadt mit sich, von denen vor allem der Tourismus dort nachhaltig profitiert.

Von der Victoria & Alfred Waterfront …

Erstes Ziel für Touristen und Einheimische ist die Victoria & Alfred Waterfront. Bestehend aus einem restaurierten Werft- und Hafenviertel erlebt man hier hautnah die Atmosphäre eines noch aktiven Hafens im Kontrast zu den vielen neu gebauten Restaurants, Cafés, Kinos und Galerien, die die Victoria & Alfred Waterfront säumen. Des Weiteren findet man dort ein Eldorado für Shoppingfans vor – zahlreiche Geschäfte sowie das Einkaufzentrum Victoria Wharf, das mit südafrikanischem Kunsthandwerk und landestypischen Artikeln zu bezaubern weiß. Es sind jedoch die Einheimischen und die Straßenkünstler, die der Waterfront das Leben und somit seine Magie einhauchen. Abends ist dieser Ort zudem der perfekte Platz um in das ausschweifende Nachtleben von Kapstadt einzutauchen.

… nach Robben Island

Wenn Sie die Victoria & Alfred Waterfront ausgiebig besichtigt haben, bietet sich eine gute Gelegenheit, um Robben Island zu besuchen. Die Fähre bringt Sie von der Waterfront in rund 30 Minuten auf die unscheinbare Gefängnisinsel, die ebenfalls ein wichtiges Touristisches Ziel für Kapstadt-Besucher darstellt. Der Grund dafür ist jedoch wesentlich weniger angenehm als das bunte Treiben auf der Waterfront: Nelson Mandela war hier für 27 Jahre inhaftiert. Das Gefängnis ist heute ein Museum, die Führungen werden von ehemaligen Häftlingen übernommen. So kann natürlich auch Mandelas Zelle besichtigt werden. Doch auch die Aussicht von Robben Island auf Kapstadt und den gigantischen Tafelberg lohnt den Besuch.

Der Tafelberg - und Südafrika liegt Ihnen zu Füßen

djd_Suedafrika_Tafelberg_Abendsonne_Afrika.jpg

1087 Meter ragt das Wahrzeichen Kapstadts über dem Stadtzentrum hervor. Kein Zweifel, der Tafelberg ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in ganz Südafrika. Zu Recht, denn der an die 600 Millionen Jahre alte Berg bietet eine Naturkulisse, die ihresgleichen sucht. Vor allem für seine mehr als 1400 Pflanzenarten ist der Berg berühmt - einige von ihnen existieren nur dort und nirgendwo sonst auf der Welt. Die Seilbahn bringt Besucher in weniger als fünf Minuten auf die Spitze des Berges - erfahrene Wanderer haben jedoch auch die Möglichkeit, den Berg zu Fuß zu bezwingen. Oben angekommen verschlägt es den Besuchern im Angesicht der majestätischen Aussicht den Atem: Der Atlantische Ozean, die Gebirgsketten der Kap-Halbinsel, die False Bay samt Robben Island und ganz Kapstadt liegen den Besuchern in diesem Moment zu Füßen.

Stellenbosch Wine Route - Zeit für Genuss

Wer nach anstrengenden, aufregenden Tagen in Kapstadt zur Ruhe kommen will, sollte sich dafür etwas mehr Zeit nehmen und der Stellenbosch Wine Route folgen. Stellenbosch ist der Dreh- und Angelpunkt eines der besten Weinanbaugebiete Südafrikas. Zahlreiche Winzereien liegen hier in idyllischer Kulisse – und nicht nur Weinfans kommen hier auf ihre Kosten: Auch Freunde von kulinarischen Genüssen können sich auf den Weingütern vortrefflich verköstigen lassen. Landestypische Köstlichkeiten werden ihren Gaumen auf völlig neue Art und Weise verwöhnen – gekrönt von einem Glas erlesenen afrikanischen Rotwein.

Dies sind nur einige der Sehenswürdigkeiten, die Kapstadt zu einer ganz besonderen Stadt machen. Wer diese Metropole lediglich mit der Fußball-WM 2010 assoziiert, tut ihr Unrecht. Kapstadt ist wahrhaftig einen Besuch wert, egal ob vor, während oder nach dem Juni 2010, in dem die Welt mit angehaltenem Atem auf die Stadt am Fuße des Tafelberges blicken wird. Und mit Sicherheit verliert so mancher Besucher, der eigentlich nur für die WM kam, in diesem Sommer sein Herz an diese traumhafte Stadt…

Weitere Informationen - Wissenswertes & Sehenswürdigkeiten in Kapstadt



Alle Angaben ohne Gewähr