Suche
Absenden Suche
Seite drucken

Newsarchiv

Arbeiten als Animateur - so geht's

Laut Berufsportal für Gästebetreuer und Animateure ist jetzt die optimale Zeit, einen Traumjob im Ausland zu ergattern. Hunderte Jobs liegen dem Online Portal eigenen Angaben zufolge vor, die Castings laufen bereits auf Hochtouren. Doch Vorsicht vor schwarzen Schafen unter den Anbietern.

Reiseveranstalter und Touristikunternehmen wie TUI, ROBINSON, Aldiana, REWE Touristik, Thomas Cook, alltours flugreisen oder das Clubschiff AIDA bieten für die kommende Saison noch Jobs im Süden. Die neue Saison beginnt bereits ab März. Ein harter 12 Stunden Job bei einer 6 Tage Woche erwarten die ab 18 Jährigen im Ausland. Doch Vorsicht, sagen auch die Profis - nicht jedes Jobangebot verspricht auch einen guten Arbeitsbackground.

Worauf sollte ich achten, wenn ich Animateur werden will?

- Hin und Rückflug sollte vom Arbeitgeber übernommen werden.
- Für Betriebs- bzw. Saisonvorbereitungsschulungen sollte keine Geld (Gebühr) genommen werden.
- Der Arbeitsvertrag sollte immer vor dem Einsatz unterschrieben sein (in deutscher Sprache vorliegen)
- Der Arbeitgerber sorgt für Unterkunft (Kost & Logie ) min. im Doppelzimmer vor Ort
- Auslands-Krankenversicherung durch Arbeitgeber oder selbst abschließen
- Arbeitsvertrag nicht gleich unterschreiben (erstmal darüber schlafen)
- Evtl. Impfungen machen oder auffrischen
- Nach Sozialversicherungen beim zukünftigen Arbeitgeber nachfragen
- Stutzig werden, wenn kein Vorstellungsgespräch statt findet und man gleich einen Job angeboten bekommt (z.b. per Telefon)
- Arbeitgeber nach der Arbeitsgenehmigung im Land fragen
- Wo und wie sind Abgaben/Steuern zu entrichten ? Nachfragen!
- Gehälter sollten zwischen 500-900 Euro Netto liegen
- Gibt es einen Folgevertrag nach der Sommersaison?

Wer diese und weitere Tipps beherzigt ist für den Job im Ausland schon sehr gut vorbereitet.

(Quelle der PM: animateure.de)


Weitere News:


Alle Angaben ohne Gewähr