Suche
Absenden Suche
Seite drucken

Newsarchiv

Krank im Skiurlaub? EuropaService hilft

Mit Beginn der Skisaison freuen sich Winterurlauber und Tagesausflügler auf Neuschnee und Pistenspaß in den Bergen. Aber ein Unfall oder eine Krankheit - und schon ist die Urlaubsplanung dahin. Kampf mit Krankenhaus-Bürokratie und endlosen Formularen war bisher oft in solchen Fällen angesagt. Doch es geht auch anders.

In mittlerweile rund 60 ausgewählten Krankenhäusern in Italien und Österreich können sich Versicherte der Techniker Krankenkasse (TK) im Fall der Fälle sowohl stationär als auch ambulant behandeln lassen - einfach gegen die Vorlage ihrer Versichertenkarte. Der Patient muss sich vorab um nichts kümmern. Die TK hat mit den Kliniken Direktverträge abgeschlossen, die die schnelle und unkomplizierte medizinische Hilfe rund um die Uhr sicherstellen.

Keine Verständigungsprobleme

Der EuropaService umfasst die Einzugsgebiete vieler beliebter Skigebiete in Österreich und Italien. Um eine qualitätsgesicherte Versorgung bei Not- und Unfällen auch außerhalb zu gewährleisten, ist zum Teil auch die Hubschrauberrettung bis nach Italien-Friaul möglich. Damit die Verständigung klappt, stehen den Patienten in den italienischen Kliniken deutschsprachige Mitarbeiter zur Seite.

Mitversicherte profitieren

Für "Flachland-Tiroler" nicht uninteressant: Der EuropaService gilt auch in ausgewählten Krankenhäusern in den Niederlanden und Belgien. Mitversicherte Familienangehörige können ebenfalls die Vorteile des EuropaServices nutzen. Um die Abrechnung brauchen sich die Versicherten nicht zu kümmern. Das heißt, die Klinik rechnet direkt mit der TK ab - ausgenommen davon sind private Wahlleistungen wie zum Beispiel eine Chefarztbehandlung.

Mit einer Auslandsreise-Krankenversicherung gehen Sie auf Nummer sicher!


Weitere News:


Alle Angaben ohne Gewähr