Suche
Absenden Suche
Seite drucken

Kreditkarten

Kreditkarten

Elektronische Zahlungsmittel befinden sich weiter auf dem Vormarsch, und das nicht nur in der Reisebrache. In unzähligen Bereichen des täglichen Lebens bieten sie einen echten praktischen Nutzen und vereinfachen das Bezahlen für den Kunden erheblich. Wer die Vorteile einer Kreditkarte auf Reisen nicht mehr missen will, sollte - bevor das Antragsformular unterschrieben wird - einige wichtige Punkte beachten. Denn wer sich im Dschungel von Grundgebühren, transaktionsabhängigen Kosten und Serviceleistungen nicht auskennt, zahlt schnell drauf.

Benötige ich für meinen Urlaub eine Kreditkarte?

Für die Reise im Euroland nicht zwingend erforderlich
Haben Sie sich für einen Urlaub innerhalb der Euro-Zone (nicht mit der Europäische Wirtschafts- und Währungsunion (EWWU) zu verwechseln) entschieden, so ist eine Kreditkarte nicht zwingend erforderlich, wenngleich sie in einigen touristischen Feldern schon Voraussetzung für Reservierungen wird. Was das Bezahlen von Waren und Dienstleistungen sowie das Abheben von Bargeld angeht, sind Sie mit Ihrer EC-Karte mit Maestro-Zeichen in den 13 Euroländern (ab 1. Jan. 2008 sind es 14) grundsätzlich auf der sicheren Seite (Weitere Informationen rund um das Thema EC-Karte finden Sie hier.

Allerdings wird die Kreditkarte in zunehmendem Maße für Reservierungen vorausgesetzt. Dies gilt vor allem für den Mietwagenmarkt, wo Sie teilweise auf Ihren fahrbaren Untersatz verzichten müssen, sofern Sie keine Kreditkarte vorlegen können. Manche Anbieter gewähren auch besondere Nachlässe oder Boni bei der Zahlung mit Plastik.

Auch Hotels lassen sich immer häufiger die 16 Ziffern Ihrer Karte geben, bevor sie überhaupt ein Zimmer freihalten. Auf diese Weise gehen diese sicher, bei Stornierung einer Reservierung die entsprechende Gebühr ohne größeren Verwaltungsaufwand abbuchen zu können.

Auch im Transport kommt die Kreditkarte immer häufiger zum Zuge. So lassen sich bestimmte Fahrkarten im Angebot der Deutschen Bahn-Webseite nur mit Hilfe einer Kreditkarte bestellen.

Übersicht: Beim Urlaub innerhalb der Euroländer ist eine Kreditkarte

  • zum Abheben von Bargeld nicht erforderlich,
  • zum Bezahlen von Waren und Dienstleistungen nicht erforderlich, aber
  • für Hotelreservierungen z. T. erforderlich
  • für Mietwagen z. T günstiger, z. T unabdingbar
  • zur Bestellung von Tickets der Deutschen Bahn z. T. erforderlich

Kreditkarte für den Urlaub außerhalb Europas beinahe ein Muss Nur mit Bargeld und EC-Karte ausgerüstet kommt man jenseits der Grenzen Europas schnell ins Stocken. Zum einen ist es aus Sicherheitsgründen generell nicht zu empfehlen, ständig größere Mengen Bargeld mit sich zu führen, zum Anderen wird die bei uns so gebräuchliche Meastro-Karte nur selten akzeptiert.

Hier kann die Kreditkarte ihre Trümpfe ausspielen: je nach Anbieter wird sie fast weltweit akzeptiert, bietet die Option des - mitunter kostenlosen - Bargeldziehens und bei verantwortungsvollem Umgang ein hohes Maß an Sicherheit. Hinzu kommt, dass sie zur Reservierung und Buchung gewisser Leistungen unverzichtbar geworden ist, also schlicht kein Weg mehr an ihr vorbei führt. Beispiele hierfür sind die Buchung eines Fluges bei einem Billigflieger sowie das Reservieren von Hotelzimmern und Mietwagen. Ein weiterer nicht zu unterschätzender Vorteil ist der Komfort – das Bezahlen mit Ihr ist schnell und unkompliziert.

Übersicht: Beim Urlaub außerhalb der Euroländer ist eine Kreditkarte

  • zum Abheben von Bargeld sehr zu empfehlen, da billiger
  • zum Bezahlen von Waren und Dienstleistungen unabdingbar
  • zum Reservieren von Zimmern und Mietwagen fast immer notwendig


Fazit: Sobald Sie wissen, wo es wie hingeht, sollten Sie sich informieren, welche Ansprüche die Gepflogenheiten des Landes an die Zusammensetzung Ihrer Reisekasse stellen. Liegt das Ziel innerhalb der Euroländer, kann auch die Kombination aus Bargeld und EC-Karte mit Maestro-Zeichen genügen. Außerhalb sollten Sie in den meisten Fällen zusätzlich auf eine Kreditkarte mit hoher Akzeptanz zurückgreifen. Generell gilt: der Mix macht‘s! Wenn Sie mit möglichst vielen verschiedenen Geldmitteln unterwegs sind, wird Ihnen auch in exotischeren Ländern nicht das Geld ausgehen.

JW80626497.jpg

Worauf muss ich bei der Wahl meiner Kreditkarte achten?

Bei der aktuellen Vielzahl an Anbietern in diesem Bereich kann die Wahl der richtigen Kreditkarte beinahe so schwer wie die Entscheidung beim Autokauf werden. Wir wollen Ihnen im Folgenden die Entscheidungsfindung etwas erleichtern.

Die reiserelevanten Daten im Auge behalten: Für den Reisenden gilt es, auf bestimmte Merkmale und Konditionen bei der Kreditkartenwahl zu achten. Zusammengefasst sind dies:

  • Höhe der Gebühren im Jahr
  • Anzahl der Akzeptanzstellen weltweit
  • Anzahl der Geldautomaten weltweit und Nutzungsgebühren
  • Höhe der Gebühren für Auslandseinsatz
  • Art und Anzahl der Zusatzleistungen (Meilen, Versicherungen etc.)
  • Service


Gebühren und Guthabenzins

Wichtig ist zunächst einmal die Frage: was kostet mich die Karte? Dabei muss zuvor zwischen Karten unterschieden werden, die ausschließlich mit oder auch ohne Girokonto beim entsprechenden Kreditinstitut zu erhalten sind. Häufig sind die Kreditkarten selbst umsonst, das damit verbundene Girokonto hingegen nicht. Ist man nicht bereit, sein aktuelles Girokonto aufzugeben, verringert sich die Zahl der Möglichkeiten auf die Anbieter von reinen Kreditkartenkonten. Unter diesen finden sich immer noch zahlreiche gebührenfreie Anbieter. Übrigens lassen sich auch die Kreditkartenkonten aufladen und werfen je nach Bank höchst unterschiedlich hohe Zinsen ab, ein Vergleich lohnt sich also.

Akzeptanzstellen weltweit

Unter einer Akzeptanzstelle versteht man Kassen, die die Bezahlung mit einer Kreditkarte erlauben. Dies können Hotels, Restaurants, Bekleidungsgeschäfte oder Supermärkte sein. Die Anzahl dieser Akzeptanzstellen ist für die Wahl der internationalen Kreditkartenorganisation wichtig und reduziert die Möglichkeiten im Grunde auf die beiden Größten im Geschäft: VISA (eigene Angabe: 21,5 Millionen Akzeptanzstellen im Jahr 2003) und MasterCard (eigene Angabe: über 32 Mio. Akzeptanzstellen). Alle Übrigen Organisationen spezialisieren sich auf bestimmte Geschäftsfelder oder Regionen, wie z. B. American Express (AMEX) auf Geschäftskunden.

Geldautomaten weltweit und Nutzungsgebühren

Ebenso wie die Akzeptanzstellen ist auch die Anzahl der zur Verfügung stehenden Geldautomaten ist ein wichtiges Kriterium. Weiß man erst, wo die Reise hingeht, kann bequem auf den Seiten von MasterCard und VISA am jeweiligen Ort von Interesse - auch in Übersee - nach Automaten gesucht werden. Auch hier heben sich wieder einzelne Anbieter vom Rest ab – sie bieten diesen Service kostenlos an und schlagen in punkto Bargeldverfügbarkeit auf diese Weise sogar EC-Karten.

Gebühr für den Auslandseinsatz

Der Auslandseinsatz beschreibt im Grunde jeden mit der Karte durchgeführten Zahlvorgang außerhalb des Heimatlandes. Da diese Gebühr jedoch seit 2002 europaweit nicht mehr erhoben werden darf, bezieht sich diese Kondition allein auf das bezahlen im nicht-europäischen Ausland. Das Abheben von Geld am Automaten bleibt hiervon unberührt. In der Regel befinden sich diese Gebühren im oberen Bereich zwischen 1-2 % der Kaufsumme. Besonders wenn die Karte regelmäßig für Einkäufe verwendet wird, kann sich schnell eine größere Summe anhäufen – es sollte also verglichen werden.

Revolving Credit – Teilzahlungsoption

Die Option auf Teilzahlung bietet Ihnen die Möglichkeit, die üblicherweise monatlich eingezogenen Rechnungsbeträge in mehreren Raten von 10%, 20% oder 50% des Gesamtbetrags zu zahlen. Dies hat den Vorteil, dass eine punktuelle, hohe Belastung – etwa durch einen Urlaub – auf einen längeren Zeitraum verteilt wird. Doch Vorsicht: diesen Service lassen sich die Banken einiges kosten. Zum Teil sind die anfallenden Gebühren mit den Zinsen eines Dispositionskredits vergleichbar und übersteigen diese sogar noch. Generell sollte wenn möglich auf diese Option verzichtet werden.

Zusatzleistungen

Kreditkarten werden heutzutage immer häufiger mit anderen Dienstleistungen gebündelt. So gibt es mehr und mehr speziell auf (Viel-) Reisende abgestimmte Pakete, die mit Leistungen wie Reiseversicherungen, Reiserückerstattungen, Treueprogramme zum Sammeln von Punkten oder Meilen, bis hin zu Automobilclubmitgliedschaften locken. Bei dieser Art von Karten gilt es vorher genauestens zu prüfen, ob und in welchem Umfang die Zusätze überhaupt genutzt werden. Denn die Kosten, die durch diese Extras entstehen zahlt immer der Kunde, am häufigsten in Form der jährlichen Grundgebühr. Informieren Sie sich als, was genau durch die Versicherung abgedeckt ist, eine hohe Eigenbeteiligung z. B. wird oft nur im Kleingedruckten erwähnt. Auch hier sollte mit den Kosten einer reinen Kreditkarte und separat erworbener Zusatzleistung verglichen werden.

Service

In den Bereich Service fallen ähnliche Kriterien, wie Sie auch bei der Wahl eines Girokontos relevant sind, also

  • Erhalte ich persönliche Beratung?
  • Wie und wie oft erhalte ich meine Abrechung?
  • Was kann ich online einsehen/steuern?
Wenn Sie auf das persönliche Gespräch in der Filiale verzichten können, dann kommt für sie eine der preisgünstigen Niedrig-Service Banken in betracht. Diese können durch reduziertes Servicepersonal sparen und sind daher meist günstiger als die breit aufgestellte Konkurrenz.
JW80113388.jpg

Sicherheit / Kartensperre

Hier erhalten Sie die wichtigsten Tipps für den Umgang mit Ihrer Kreditkarte:

  • Sperrnummer immer dabei haben, im Verlustfall sofort anrufen! Dazu sollten Sie sich im Vorfeld ihre Kontonummer sowie die Telefonnummer ihres Anbieters notieren und separat von der Karte selbst aufbewahren. Alternativ ist die Sperrung auch über die Hotline zu erreichen: Tel.: +49 116 116 Seit dem 1. Juli 2005 können hier neben Kreditkarten auch EC-Karten, Handys, Mitarbeiterausweise, Krankenkassenkarten, Tankkarten, Kundenkonten im Internet, Online-Girokonten, digitale Signaturen oder sensible Online-Berechtigungen täglich 24 Stunden lang gesperrt werden. Wichtiges zur Sperrung selber:
  • Lassen Sie die Karte weltweit sperren
  • Ein Zeuge sollte während des Gesprächs anwesend sein.
  • Notieren Sie den Zeitpunkt der Sperre und den Namen Ihres Gesprächpartners. Verlangen Sie eine schriftliche Bestätigung Ihrer Verlustmeldung. 
  • Um Ihrer persönliche Haftung so gering wie möglich zu halten, sollten Sie bei Verdacht auf Diebstahl umgehend Anzeige erstatten. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die Bank nicht für den entstandenen Schaden aufkommt.
  • Belege aufbewahren oder vernichten! Grundsätzlich sollten Sie sämtliche Belege aufbewahren bei der nächsten Abrechnung sorgfältig vergleich um evtl. Fehlbuchungen rückgängig machen zu können. Wenn Sie sich schon nicht die Mühe machen die Belege einzeln zu kontrollieren, so sollten Sie zumindest die Belege unlesbar machen bzw. vernichten. Mit den auf ihnen enthaltenen Informationen ist Betrügern Tür und Tor geöffnet.
  • Im Moment der Bezahlung die Kreditkarte möglichst nicht aus den Augen lassen, der Sicherheitscode auf der Rückseite (wichtig für Onlinezahlungen) könnte sonst abgelesen und missbrauch betrieben werden. Auch wird die Unachtsamkeit des Kunden häufig ausgenutzt, um eine Kopie seiner Karte anzufertigen. Generell gilt: um unnötiges Risiko auszuschließen, sollten Sie nur bei seriös wirkenden Akzeptanzstellen mit Ihrer Kreditkarte bezahlen. Unterschreiben Sie niemals Blanko-Belege, achten Sie also darauf, dass die Beträge schon in den entsprechenden Feldern eingetragen wurden.
  • Haftung bei Verlust der Karte Die Sicherheit ist im Verlustfall relativ hoch, so haftet der Kunde in der Regel mit max. € 50. Schäden, die nach Sperrung der Karte entstehen, werden vom Kreditinstitut getragen. Voraussetzung ist ein SORGFÄLTIGER Umgang mit der Karte, z.B. darf die PIN also nicht zusammen mit der Karte aufgehoben werden.
  • Ein Foto auf der Karte bringt zusätzliche Sicherheit. Für ein Plus an Sicherheit empfiehlt es sich – sofern von der Bank angeboten – die Karte bei der Beantragung mit dem eigenen Photo auf der Rückseite versehen zu lassen. Dies kostet nur ca. zwei Euro, bedeutet aber im Fall einer gestohlenen Karte - zumindest theoretisch - mehr Sicherheit. Sie geben der Akzeptanzstelle auf diese Weise eine besser Möglichkeit, den Unterschied zwischen dem eigentlichen Karteninhaber und derzeitigen Nutzer zu erkennen.


Sperrnummern einiger Kreditinstitute

VISA
Deutschland: 0800 - 81 49 100
international: +1 - 41 05 81 38 36

Eurocard / Mastercard
Deutschland: 069 - 79 33 19 10
international: +1 - 31 42 75 66 90
USA/Kanada: +1 - 80 02 47 46 23

American Express
Deutschland: 069 - 97 97 1000

Diners Club
Deutschland: 01805 - 33 66 95
International: +49 - 69 66 16 61 23

EC-Karte
Deutschland: 01805 021 021

Links zu CC Anbietern

Deutsche Kreditbank KG

Royal Bank of Scotland

Citibank MasterCard Gold

Postbank VISA Motiv Karte

ADAC-Kreditkarten



Alle Angaben ohne Gewähr