Suche
Absenden Suche
Seite drucken

Medical Wellness

Gesundheitsreisen und Medical Wellness

Gesundheitsreisen, im Fachjargon „Medical Wellness“ genannt, erfreuen sich in der letzten Zeit immer größerer Beliebtheit. Ferien und Wohlbefinden gehen für viele Menschen seit jeher Hand in Hand. Wieso also Urlaub und Gesundheit nicht gezielt miteinander verbinden, zum Beispiel in Form von Walking-Kursen oder Rückengymnastik? Nicht nur große und kleine Reiseunternehmen suchen ihren Platz in der Nische Gesundheitstourismus, sonder auch die Urlauber finden immer mehr Gefallen an den oftmals von den Krankenkassen bezuschussten Präventionskursen an den schönsten Orten Deutschlands und Europas.

Der altbackene Begriff „Kur“ hat ausgedient. Reisen, die in erster Linie der Gesundheit zugute kommen sollen, nennen sich nun ganz modern Medical Wellness. Zu schnell drängt sich hier der Eindruck von „Urlaub auf Krankenschein“ auf. Doch damit tut man den Gesundheitsreisen unrecht. Viel mehr bezeichnen diese Angebote Wohlfühlbehandlungen an einem Urlaubsort mit klarem medizinischem Hintergrund. Diese Art von Gesundheitstourismus bietet oftmals sogar ärztliche Begleitung.

Bewegung im Tourismussektor

Das Thema Medical Wellness mischt derzeit den Tourismusmarkt gewaltig auf. Die Nachfrage nach Gesundheitsurlaub nimmt stetig zu. Über 70 Millionen Krankenversicherte gibt es in Deutschland. Theoretisch könnte jeder einzelne von ihnen jährlich ein Gesundheitsangebot beim Ferienaufenthalt von der Kasse finanziert bekommen, sofern es am Urlaubsort angeboten wird. Zu zahlen ist in diesem Fall lediglich der Aufenthalt. Tatsächlich aber machen momentan lediglich 500.000 Verbraucher pro Jahr Gebrauch von dieser Möglichkeit. Zahlreiche Reiseunternehmen sehen folglich großes Potential in der neuen Einnahmequelle, die bis dato noch nicht in dem Maße erschlossen ist, wie sie sein könnte.

Krankenkassenzuschuss zur Reise

Im Angebotskatalog des Gesundheitsreise-Anbieters Transmedic findet sich beispielsweise ein vielfältiges Programm zu zahlreichen Aspekten der körperlichen und geistigen Gesundheit. Egal ob Bewegung, Gewichtsreduktion, Burn-Out oder Wechseljahre. Zu jedem Aspekt körperlichen Wohlbefindens bietet Transmedic von den Krankenkassen bezuschusste Reisen an.

Die Präventionskurse werden von den Krankenkassen übernommen, wenn sie bestimmte Kriterien erfüllen. Bisher erstatten die Kassen einmal pro Jahr einen solchen Gesundheitstrip. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Krankenversicherungen diese Entwicklungen sehr genau beobachten. Es gibt derzeit zahlreiche Ansätze seitens der Kassen, wie der neue Trend sinnvoll genutzt und in geordnete Bahnen gelenkt werden kann. Die medizinische Wirksamkeit dieser Reiseangebote soll sichergestellt werden, um schwarze Schafe unter den Reiseanbietern herauszufiltern.

Klare Richtlinien

SX_med-wellness_851620_Lakepeople.jpg

© stock.xchng

Um für mehr Transparenz zu sorgen sind manche Kassen bereits in Form eigener Reisekataloge auf den Zug aufgesprungen. Verbraucher profitieren von diesen klaren Richtlinien, da so deutlich wird, wann mit einem Kassenzuschuss gerechnet werden kann und wann nicht. Auf die Beteiligung der Krankenkassen legen die Reiseveranstalter besonderen Wert. Viele von ihnen kontrollieren die Qualität und Effizienz ihrer Angebote vor allem unter medizinischen Gesichtspunkten sehr genau, um die Finanzierung der Versicherungen sicherzustellen.

Der Urlaub und die Aktivitäten werden zwar vornehmlich unter medizinischen Gesichtspunkten gestaltet, jedoch wird derzeit der Wellness-Aspekt bei den Gesundheitsreisen noch groß geschrieben. Bei Medical Wellness werden keine medizinischen Eingriffe oder gar Operationen durchgeführt.

Was bringt die Zukunft?

Der Markt befindet sich im Entwicklungsstadium. Es bleibt abzuwarten, wie sich der Gesundheitstourismus in den kommenden Jahren positionieren wird. Krankenversicherungen planen einen Kurs lediglich dann zu erstatten, wenn er nicht vor Ort zuhause vom Kassenpatienten absolviert werden kann. Zudem werden die Angestellten der Reisebüros geschult, um Interessierte entsprechend zu den Gesundheits-Angeboten beraten zu können.

Viele Anbieter erwägen die Erweiterung ihrer Produkte im Hinblick auf medizinisch weiter reichende Aspekte wie Operationen. Um das zu ermöglichen, müsste gegebenenfalls auf die Unterstützung der Krankenkassen verzichtet werden. Vor allem die Schönheitschirurgie ist ein interessantes Thema für den Gesundheitsreisemarkt. Einem Paket aus Schönheitsoperation, gezielt kombiniert mit Nachbehandlung und Freizeitprogramm am Urlaubsort stände dann nichts mehr im Wege, sofern der Gesundheitsreisende selbst zahlt und auf den Zuschuss der Kasse verzichten kann.

 Übersicht: Die besten Anbieter für Medical Wellness und Gesundheitsreisen



Alle Angaben ohne Gewähr