Suche
Absenden Suche
KREUZFAHRTEN

Auf hohe See!

Absoluter Comfort auf hoher See. Schöne Schiffe mit reichhaltigem Angebot warten auf Sie. Das beste Angebot finden. Weiter…


WELLNESS

Endlich mal richtig entspannen

Lassen Sie die Seele baumeln und gönnen Sie Ihrem Körper Zeit. Mit diesen Anbietern liegen Sie genau richtig. Weiter…


LASTMINUTE

Endlich Urlaub

Der Sommer naht, die Wärme ruft. Buchen Sie jetzt schon Ihren nächsten Urlaub! Weiter…


WERBUNG

REISE JOURNAL

REISE NEWS
 Mallorca beliebtestes Flugziel für Silvester-Reise
 Mit dem Wohnmobil in den USA: Ost- und Westküste erleben
 Checkliste Ferienwohnung: Ein Blick auf die Inventarliste lohnt sich
 Fragwürdig: Versicherungen auf Reiseportalen
 55 Prozent der Frauen erstellen Packliste für den Urlaub
 Mit dem Auto durch Südafrika: Vier Tipps für mobile Entdecker
 Familienkreuzfahrten – besser vorab informieren
 Trendziele: Wohin reisen die Deutschen im Sommer 2017?
 Reisen mit Hund – welche Gefahren lauern
 Terrorangst hat nur bedingt Einfluss auf Reiseplanung

Seite drucken

Gepäckverlust

Koffer weg - was tun?

Man landet im wohlverdienten Urlaub, doch auf dem Gepäckband fehlt der eigene Koffer - keine schöne Vorstellung. Doch leider kommt genau das immer wieder vor. smavel.com zeigt Ihnen, welche Rechte Sie als Reisender haben und wie Sie Ihr Gepäck möglichst schnell zurück erhalten.

Etwa jeder hundertste Koffer geht bei einem Flug verloren. Die gute Nachricht: Ein Großteil der verlorenen Gepäckstücke taucht innerhalb von 48 Stunden wieder auf. Doch damit das Gepäck auch wirklich wieder beim Besitzer ankommt, sollte man einiges beachten:

Suchanzeige

Fehlt der Koffer bei der Gepäckausgabe, sollte man sich direkt am Gepäckschalter, meistens unter der Bezeichnung "Lost & Found", melden. Hier sollte man sein Ticket bereithalten, auf dem ein Sticker mit der Registrierungsnummer für jedes Gepäckstück aufgeklebt ist.

Am Schalter gibt man eine Suchanzeige auf, von der man sich am besten eine Kopie aushändigen lässt. Anzugeben sind unter anderem eine Beschreibung des Gepäckstücks sowie die Kontaktdaten.

 Fluggepäck - Tipps zur Vermeidung von Zusatzkosten

Wer sich nicht direkt beim Gepäckschalter meldet, hat nach Ankunft drei Wochen Zeit, die Gepäckverspätung geltend zu machen. Danach entfällt der Anspruch auf Schadenersatz.

Viele Fluggesellschaften liefern das Gepäck in die Urlaubs-Unterkunft nach. Eine Verpflichtung dazu besteht jedoch nicht. Allerdings müssen die Fluggesellschaften für die Schäden der Verspätung haften und gegebenenfalls die Transportkosten des Gepäcks übernehmen.

Koffer bleibt unauffindbar

Nach maximal 100 Tagen gilt ein Gepäckstück als endgültig verschollen. Reisende erhalten in diesem Fall bis zu 1.300 Euro Entschädigung. Zudem besteht die Möglichkeit, den Reisepreis zu mindern. Als Faustregel gelten bis zu 25 Prozent für jeden Tag, an dem das Gepäckstück fehlt.

Eine Gepäckversicherung abzuschließen lohnt sich nur dann, wenn der Inhalt des Koffers wertvoll ist und die Haftungsobergrenze übersteigt.

Ohne Gepäck im Urlaub?

LH_Gepaeck_01.jpg

Wer im Urlaub ohne sein Gepäck dasteht, sollte sich bei der Airline erkundigen, was ihm nun zusteht. In der Regel übernehmen die Airlines die Kosten für die nötigsten Dinge. Was das jedoch genau beinhaltet und wie hoch der Wert sein darf, ist von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft sehr unterschiedlich. Einige Airlines bieten auch ein Paket für die erste Nacht, das die nötigsten Toilettenartikel beinhaltet, andere vergeben Restaurant-Gutscheine.

Zum Teil erhalten die Reisenden einen Vorschuss, für den sie einkaufen können. Meistens wird das Geld jedoch im Nachhinein erstattet. Die Quittungen der Einkäufe sollte man daher unbedingt aufheben.

Risiko mindern

Ganz ausschließen kann man den Verlust des Koffers wohl nie. Aber man kann das Risiko, dass ein Gepäck-Stück von einer Fluggesellschaft verloren wird, verringern:

Die meisten Gepäckstücke gehen beim Umsteigen in ein anderes Flugzeug verloren. Wenn möglich, sollte man darum Nonstop-Flüge bevorzugen. Auf jedem Gepäckstück sollte zudem die Heimatadresse hinterlegt sein, die aktuelle Handy-Nummer ist ebenfalls hilfreich. Wertsachen gehören ins Handgepäck und nicht in den Koffer, sodass Sie diese immer bei sich tragen können. Auch die wichtigsten Toilettenartikel und etwas Unterwäsche sollten im Handgepäck verstaut werden, sodass Sie für den Notfall ausgerüstet sind.

Um zu vermeiden, dass andere Reisende ihren Koffer mit dem eigenen verwechseln, macht es Sinn, das Gepäck zu individualisieren. Gerade schwarze Koffer gibt es besonders häufig, wodurch die Gefahr einer Verwechslung steigt. Entscheiden Sie sich entweder für ein buntes Modell oder verwenden Sie ein farbiges Gepäckband oder eine bunte Schleife, um Ihren Koffer von anderen abzuheben.

 Der passende Koffer für die Reise



Alle Angaben ohne Gewähr