Suche
Absenden Suche
Seite drucken

Basiswissen Reisen

Was ist Lastminute?

Wer dem schnöden Alltag entfliehen will und seinen Urlaub plant, stolpert bei seiner Reiseplanung mit Sicherheit über den Begriff "Lastminute". Aber was ist Lastminute? Bucht man seinen Urlaub buchstäblich in der letzten Minute? smavel.com zeigt, wie Lastminute-Reisen funktionieren und wie Kunden dabei wirklich sparen.

Nicht jeder kann oder will seinen Urlaub schon Monate im Voraus buchen. Für alle Spontan-Urlauber bietet sich daher die Möglichkeit von Last Minute.

Ursprünglich konnte man einen Lastminute-Urlaub nur an Flughäfen buchen. Dort wurden Flugplätze aus Stornierungen und Überkapazitäten kurzfristig zu günstigen Preisen angeboten. Durch die große Nachfrage hat sich das Angebot inzwischen aber auch auf andere Bereiche wie Pauschalreisen oder Hotelzimmer ausgeweitet.

 Die besten Anbieter für Lastminute-Reisen

Außerdem wird Last Minute heutzutage auch in Reisebüros und im Internet angeboten. Dort bucht man die Reise bis zu zehn Wochen vor Reiseantritt. Nach der Definition des Deutschen Reisebüro und Reiseveranstalter Verbandes (DRV) muss der Anreisetag einer Lastminute-Reise jedoch innerhalb der nächsten zwei Wochen liegen.

Kann man mit Lastminute tatsächlich sparen?

Als Faustregel gilt: Je kurzfristiger man bucht, umso günstiger reist man. Wer direkt am Flughafen zuschlägt, kann also wirklich sparen. Besonders gut stehen die Chancen, wenn man außerhalb der Ferienzeit und unter der Woche abfliegen will. Bei dem Reiseziel sollte man flexibel sein.

Aber Vorsicht: Gerade bei Lastminute-Reisen, die im Internet angeboten werden, kann man sich nicht immer darauf verlassen, ein Schnäppchen zu machen. Zum Teil werden unter dem Begriff Lastminute Zusatzreisen angeboten, die mitunter teurer sind als normale Katalogangebote. Auch gilt also: Alle Angebote genau vergleichen!

 Last-Minute- oder Frühbucher-Reise?



Alle Angaben ohne Gewähr